Zyklen der Menschheit

 

VII. Der Übergang in die 4. Dichte

 
 
Zeit der Entscheidung:

Die Wächter von Saturn haben zugelassen, dass die Welle von den gigantischen Sphären umgeleitet wurde, damit die Menschheit noch ein höheres kollektives Bewusstsein erreichen kann und mehr Menschen dem kommenden Inferno entfliehen können. Doch nach dem Abzug der Sphären hat die Welle  jetzt freien Weg. 

Daher gilt es, die nur noch kurze verbleibende Zeit zu nutzen und sein Bewusstsein zu ändern. Wir müssen uns schnell für das Gute und Positive entscheiden, bevor es zu spät ist. Wir müssen uns entscheiden für:

  • liebevoll statt lieblos
  • barmherzig statt unbarmherzig
  • mitleidig statt mitleidlos
  • konstruktiv statt destruktiv
  • selbstbeherrscht statt unbeherrscht
  • herzlich statt herzlos
  • freigebig statt knauserich
  • altruistisch statt egoistisch
  • gewaltlos statt gewalttätig
  • rücksichtsvoll statt rücksichtslos
  • nachgiebig statt unnachgiebig
  • naturlieb statt die Natur zerstören
  • tierlieb statt brutal
  • lieb statt böse
  • vergebend statt nachtragend
  • bewusst statt unbewusst leben
  • aktiv statt passiv und lethargisch
  • usw.

Und wir müssen lernen, auf die Stimme im Herzen zu hören, die uns zur Umkehr und Einsicht ruft. Auch sollten wir unsere Kontakte auf die beschränken, die auch positiv und bewusst leben wollen.

 

Rettung und Transport zu anderen Planeten:

Je mehr sich für diese positiven Eigenschaften entscheiden, um so mehr können aus dem kommenden Inferno gerettet werden. Rings um unser Sonnensystem sind schon riesige Transport-Raumschiffe in Stellung, die nur solche Menschen aufnehmen, die sich wirklich bemüht haben, positiv und gut zu leben und anderen keinen Schaden zufügen wollten. Sie werden rauf-gebeamt werden - ähnlich wie in der alten Serie "Enterprise" - so wie dies auch in der Vorzeit mit den Bewohnern von Maldek und dem Mars geschehen war. Von da aus werden sie auf andere 3-D-Planeten verteilt. Man bedenke, dass allein die NASA schätzt, dass es in unserer Milchstraße über 40 Milliarden erdähnlicher Planeten gibt. Und RA sagt, dass 15% aller Planeten Bewusstseinskörper der dritten Dimension hervorgebracht haben - also Humanoiden - die unserer Menschenform ähneln. Und ganze 5% aller Planeten haben Humanoiden, die uns Menschen sehr ähnlich sind. Dann gäbe es also zirka 2 Milliarden Planeten allein in der Milchstraße zur Auswahl.

Aber alle die, deren Interesse darauf gerichtet war anderen zu schaden, um Vorteile für sich zu sichern und dazu auch noch Gewalt angewendet haben, werden in diesem Inferno untergehen. Den Reichen und hohen Politikern wird es auch nicht helfen, in ihre unterirdischen Bunker und Städte zu fliehen, die sie schon seit Jahren bauen. Denn die Strahlung und der erhöhte Zeitfluss lässt sich durch Felsen nicht aufhalten. Die 3-D-Körper können ganz einfach die 4-D-Schwingungen nicht aushalten. Sie zergehen und lösen sich auf.

Die Rettung noch möglichst vieler Menschen vor dem Inferno ist der Hauptgrund, warum der Wächterrat die gigantischen Sphären zugelassen hat. Die kurze Zeitverlängerung würde niemals reichen, um die 50%-Hürde zu schaffen. Dafür sind immerhin viele, viele Inkarnationen in 75.000 Jahren nötig. Die Zeitverlängerung soll dazu dienen, dass möglichst viele Menschen sich noch für das Gute und Positive entscheiden. Denn auch solche Menschen werden gerettet werden, die sich noch kurz vor Ablauf der Frist zum Guten bekehren und allem Bösen abschwören.

Hinzu kommt, dass diese erretteten Menschen die Chance bekommen, zu besseren Planeten hingebracht zu werden als diese Erde es war. Dort haben sie es dann nicht mehr so schwer wie hier auf dieser Erde. Je positiver sie gelebt haben, um so besser und einfacher werden die Bedingungen in der neuen Welt. Ein weiterer wichtiger Vorteil ist, dass sie den gesamten Zyklus nicht mehr von vorne anfangen müssen wie die, die auf der Erde bleiben müssen, sondern sie können irgendwo wieder inmitten eines Zyklus einsteigen. Je positiver sie gelebt haben, um so kürzer wird die Zeit bis zur nächsten Ernte. So können manche schon im letzten Drittel einsteigen, andere in der Hälfte der Zyklen usw.

Die Menschen aber, die bei dem Inferno umkommen, werden wieder in Parallelwelten inkarnieren, wo sie einen weiteren vollen 75.000 Jahre Zyklus absolvieren müssen.

 

"Aufstieg" bzw. "Abstieg" in 4-D negativ:

Es werden aber noch andere aufsteigen, wobei absteigen der bessere Begriff wäre:

Das sind etwa 5% der Menschen, die aufgrund ihrer Negativität nicht auf andere Planeten mitgenommen werden. Das sind abgrundtief böse Menschen, die über 95% ihres Lebens für sich selbst gelebt haben und denen jedes Mittel der Gewalt recht war, um Macht über andere zu bekommen. Das sind Massenmörder und Perverse und auch solche, die Beschwörungen und negative astrale Kräfte eingesetzt haben, um Macht über andere zu bekommen. Diese werden dann in die 4. negative Dimension aufsteigen. Dort erlangen sie dann noch mehr astrale Kräfte und Fähigkeiten, um andere zu versklaven.
In der Literatur wird die 4. Dimension oft als die Quelle allen Übels betrachtet, aus der fast alle Invasoren gekommen sind, die Schrecken und Verwüstung auf die Erde gebracht haben. Ihr Hauptziel sei es immer gewesen, die Lebewesen der 3. Dimension zu unterjochen und und ihre Energien auszusaugen. Deshalb müsse man die 4. Dimension überspringen, um sofort in die 5. Dimension überzuwechseln. Nur so könne man der Sklaverei entgehen. 

Die Vierte Dimension besteht aber aus einer negativen und positiven Dimension, die nichts miteinander zu tun haben. Auf der negativen Seite entfernt man sich immer mehr vom Licht. Deshalb steigt man eigentlich immer tiefer ab. Und auf der positiven Seite kommt man dem Licht immer näher. Dort herrscht die Liebe und der Gemeinschaftssinn, während auf der negativen Seite immer mehr Hass und Brutalität regieren. 

Leider ist es allzu wahr, dass wir immer wieder von Wesen aus der 4. negativen Dimension heimgesucht worden sind. Die Drakos und Reptos kommen eben daher. Wir aber wollen in die 4. Dimension der Liebe aufsteigen. Und ein Überspringen einer Dimension ist nicht möglich.

 

Wie sieht der Übergang aus?

Es werden dann die Schwingungen der 4. Dimension mit Macht auf unser Sonnensystem und die Erde treffen und eine neue Erde in der 4. Dimension schaffen. Durch die 4-D Schwingungen wird der Zeitfluss verändert, d.h. die Zeit läuft viel schneller. Die Rotationsachse wird sich um 20 Grad verschieben und auch die Erdpole werden sich dementsprechend ändern, wodurch sich auch das Magnetfeld der Erde ändert. Die Grundbausteine der Körper, die Photonen, werden eine andere Form bekommen, da die Schwingungsfelder sich verändern. [Um die Zusammenhänge besser verstehen zu können, schau nach im Kapitel Kymatik - wird gerade erarbeitet] Dadurch wird der Aufbau und die Beschaffenheit des Körpers grundlegend verändert.

 

Wie ist diese 4. Dimension beschaffen?

Dazu möchte ich einige Stellen aus dem "Gesetz des Einen" zitieren, die uns darüber Aufschluss geben können. Meine Kommentare dazu sind farbig unterlegt:

 

63.20 FRAGESTELLER:
Während sich nun der Übergang in die vierte-Dichte-Aktivierung fortsetzt, wird es für alle physischen dritte-Dichte-Körper nötig sein, durch den Prozess, den wir als Tod bezeichnen, zu gehen, um diese vierte-Dichte-Sphäre zu bewohnen. Ist das korrekt?
 
RA: Ich bin Ra. Dies ist korrekt.
[Für die Negativen ist dies der physische Tod im Inferno, aber für die Aufsteigenden ist es die Metamorphose in den neuen 4-D-Körper]
 
Vergleiche dazu die Bibel:
1 Kor 15,50-58:
51 Siehe, ein Geheimnis sage ich euch: Alle werden wir nicht entschlafen, aber alle werden wir verwandelt werden, 52 im Nu, in einem Augenblick, bei der letzten Trompete. Denn es wird die Trompete erschallen, und die Toten werden als Unvergängliche auferweckt werden, und wir werden verwandelt werden. 53 Denn dieses Vergängliche muss Unvergänglichkeit anziehen, und dieses Sterbliche muss Unsterblichkeit anziehen. [Alle, die diesen Event erleben und aufsteigen können, werden in "einem NU, in einem Augenblick" verwandelt. Es ist so "eingefädelt", dass alle, die für den Aufstieg in Frage kommen, eben in dieser Zeit inkarniert sind.]
 
16.50 FRAGESTELLER:
Ist es dir möglich, eine kleine Beschreibung der Lebensumstände von vierter Dichte geben?
 
RA:
Ich bin Ra. Wir bitten dich, wenn wir sprechen, zu bedenken, dass es keine Worte gibt, um vierte Dichte positiv zu beschreiben. Wir können nur erklären, was nicht ist, und annähern, was ist. Jenseits vierter Dichte wird unsere Fähigkeit noch begrenzter still, bis wir ohne Worte werden.

Das, was vierte Dichte nicht ist:

Sie ist nicht von Worten, außer gewählt.
[Wir kommunizieren hauptsächlich durch Telepathie.]
 
Sie ist nicht von schweren chemischen Vehikeln für Körperkomplex-Aktivitäten.
[Keine Fortbewegung mehr mit Verbrennungsmotoren]
 
Sie ist nicht von Disharmonie innerhalb des Selbst.
[Man kann sich jetzt selbst lieben; man ist mit sich selbst harmonisch im Einklang.
 
Sie ist nicht von Disharmonie zwischen Völkern.
[Es gibt keinen Rassismus mehr, keine Gewalt und keine Ängste, sondern nur noch Harmonie zwischen allen Wesen und Völkern - auch mit Wesen von anderen Planeten.]
 
Es liegt nicht innerhalb der Grenzen von Möglichkeit, auf irgendeine Weise Disharmonie zu erzeugen.

Annäherungen von positiven Aussagen:

Sie ist eine Ebene von einer Art zweifüßigem Körper, der viel dichter und voller von Leben ist;
[voller Gesundheit, Kreativität, (Tat)Kraft, Schwung und unglaublichen Fähigkeiten. Es gibt keine Fäulnis mehr, keinen Moder, Schimmel oder Verfall. Keine Bakterien oder Viren, Pilze oder giftige Insekten, Schlangen oder Unkraut. Kein Existenzkampf findet mehr statt, wo das eine das andere fressen muss, um zu überleben. Das Klima ist beständig und die Farben der Natur wie im schönsten Frühling. Es gibt keine Wüsten mehr oder ödes Land. Alle Flüsse und Seen sind kristallklar und reines Trinkwasser.]
 
43.16 FRAGESTELLER:
Wir wissen, dass der physische Körper in vierter Dichte, der während Raum/Zeit verwendet wird, nehme ich an, dem Körper, den wir jetzt in dritter Dichte haben, recht ähnlich ist. Ist das richtig?
 
RA:Ich bin Ra.
Die verwendeten chemischen Elemente sind nicht die gleichen. Die Erscheinung ist jedoch ähnlich.
[Nicht mehr dieselben chemischen Verbindungen. Die Elemente wirken aufbauend und erhaltend und nicht mehr zerstörerisch. Man stirbt nur, wenn die Zeit abgelaufen ist und der Körper aufgelöst wird.]
 
16.50ff. RA:
sie ist eine Ebene, in der man sich der Gedanken Anderer-Selbsten bewusst ist; [Telepathie und Empathie im hohen Maß]

sie ist eine Ebene, auf der man sich der Schwingungen von Anderen-Selbsten bewusst ist;

66.30 RA:
Die vierte Dichte ist dichter und deshalb ist es viel schwieriger, die wahre Schwingung des Geist/Körper/Seele-Komplexes zu verstecken. 
[Jeder kann die Gedanken und Gefühle des anderen wahrnehmen.]
 
16.50ff. RA:
sie ist eine Ebene des Mitgefühls und Verständnisses des Kummers von dritter Dichte; [Mitgefühl und Empathie für die Leiden anderer]
 
sie ist eine Ebene, die zu Weisheit oder Licht strebt;
[Es geht nicht mehr darum, Besitz und Macht zu steigern, sondern mehr Weisheit und Licht zu bekommen.]
 
sie ist eine Ebene, in der individuelle Differenzen ausgesprochen, aber dafür automatisch durch Gruppenkonsens harmonisiert werden.
[Die Gruppe oder Gemeinschaft wird immer über das Interesse des Individuums gestellt. Dies ist ein Leben der Gemeinschaft, der Zusammenarbeit und des Miteinander- Erschaffens.]
 
43.17 FRAGESTELLER:
Ist es in vierter Dichte nötig, Nahrung zu essen?
 
RA: Ich bin Ra.
Dies ist richtig.
[Diese Nahrung besteht hauptsächlich aus Pflanzen, Säften und Wasser; kein Fleisch! Alle Nahrung wird aus den innewohnenden Säften von Pflanzen und reinem Wasser bezogen. Jede Pflanze bietet Säfte mit einer anderen Zusammensetzung von Wirkstoffen, die eine andere belebende Wirkung entfalten. Diese Säfte sind also eine Art Lebenelixier für jedes Bewusstseinswesen, sei es Pflanze oder Tier.]
 
43.18 FRAGESTELLER:
Der Mechanismus von, sagen wir, sozialem Katalyst aufgrund der Notwendigkeit, den Körper zu ernähren, ist also in vierter Dichte aktiv? Ist das richtig?
 
RA: Ich bin Ra.
Dies ist inkorrekt. Das Wesen der vierten Dichte wünscht zu dienen, und die Zubereitung von Nahrung ist aufgrund der erhöhten Gemeinschaft zwischen Wesen und lebenden Nahrungsmitteln extrem einfach. Deshalb ist dies kein bedeutender Katalyst, sondern eher eine einfache Vorbedingung der Raum/Zeit-Erfahrung. Der involvierte Katalyst ist die Notwendigkeit der Nahrungsaufnahme. Dies wird von Wesen der vierten Dichte nicht als von Wichtigkeit betrachtet und deshalb hilft es im Lehr/Lernen von Geduld.
 
43.20 FRAGESTELLER:
Ich nehme an, dass es in der fünften Dichte nicht nötig ist, Nahrung aufzunehmen. Ist das richtig?
 
RA:
Ich bin Ra. Dies ist nicht korrekt. Der Körper braucht jedoch Nahrung, die durch Denken zubereitet werden kann.
 
43.21 FRAGESTELLER:
Was für eine Art Nahrung wäre das?
 
RA:
Ich bin Ra. Ihr würdet diese Art von Nahrung Nektar, oder Ambrosia, oder eine leichte Brühe mit golden-weißer Farbe nennen.
 
43.22 FRAGESTELLER:
Was ist der Zweck der Nahrungseinnahme in fünfter Dichte?
 
RA:
Ich bin Ra. Dies ist in gewisser Hinsicht ein zentraler Punkt. Der Zweck von Raum/Zeit ist die Erhöhung der katalytischen Handlung, die der Dichte angemessen ist. Eine der Vorbedingungen für Raum/Zeit-Existenz ist eine Form des Körper-Komplexes. Solch ein Körperkomplex muss auf irgendeine Weise angetrieben werden.
 
43.23 FRAGESTELLER:
Dann, gibt es ... Das Ernähren unseres Körperkomplexes ernährt nicht nur den Komplex, sondern gibt uns Gelegenheiten, um Dienst zu lernen. In vierter Dichte ernährt es nicht nur, sondern gibt uns Gelegenheiten, um Geduld zu lernen. In fünfter Dichte ernährt es den Komplex, aber lehrt es [etwas]?
 
RA:
Ich bin Ra. In fünfter Dichte ist es Freude, da jene von gleichem Geist sich treffen und diesen Nektar teilen, und so eins werden, in Licht und Weisheit, während sie ihre Herzen und Hände in physischer Aktivität verbinden. In dieser Dichte wird es deshalb zu einer Aufmunterung, anstatt zu einem Katalyst für Lernen.
 
43.24 FRAGESTELLER:
Ich versuche einfach, die Evolution dieses Katalysten nachzuzeichnen, könnte man sagen, der sich dann in fünfter Dichte verändert. Ich könnte das auch gleich vervollständigen und fragen, ob es irgendeine Einnahme von Nahrung in der sechsten Dichte gibt?
 
RA:
Ich bin Ra. Dies ist richtig. Die Natur dieser Nahrung ist jedoch die von Licht und es ist unmöglich, sie dir in Bezug auf den Sinn deiner Frage auf irgendeine aussagekräftige Weise zu beschreiben.
 
12.17 FRAGESTELLER:
Sind Wesen in der vierten Dichte normalerweise für uns sichtbar – oder sind sie normalerweise für uns unsichtbar?
 
RA:
Ich bin Ra. Die Verwendung des Wortes „normal“ vernebelt die Bedeutung der Frage. Lass uns zur Klarheit neu formulieren. Die vierte Dichte ist, absichtlich, nicht sichtbar für die dritte Dichte. Es ist für die vierte Dichte möglich, sichtbar zu sein.
 
43.17 FRAGESTELLER:
Wird in der nächsten Dichte, oder der ... in der vierten Dichte, der Katalyst des körperlichen Schmerzes als ein Mechanismus für erfahrungsbezogenes Ausgleichen verwendet?
 
RA:
Ich bin Ra. Die Verwendung von physischem Schmerz ist minimal und hat nur mit dem Ende der Inkarnation der vierten Dichte zu tun. Dieser körperliche Schmerz würde in dritter Dichte nicht als ernst genug betrachtet werden, um behandelt zu werden. In der vierten Dichte werden die Katalysten des geistigen und spirituellen Schmerzes verwendet.
 
43.11 FRAGESTELLER:
Was ist die ... kannst du die durchschnittliche Lebensspanne einer Raum/Zeit-Inkarnation in der vierten Dichte sagen?
 
RA:
Ich bin Ra. Die typische Raum/Zeit-Inkarnation der harmonischen vierten Dichte ist ungefähr 90.000 eurer Jahre, wie ihr Zeit messt.
 
43.13 FRAGESTELLER:
Wie lang ist ein Erfahrungskreislauf in vierter Dichte in unseren Jahren?
 
RA:
Ich bin Ra. Der Kreislauf der Erfahrung dauert ungefähr 30 Millionen eurer Jahre, falls die Wesen es nicht schaffen, früher geerntet zu werden. In dieser Dichte ist eine Ernte vollständig die Funktion der Bereitschaft des sozialen Erinnerungskomplexes. Sie ist nicht strukturiert wie eure eigene, denn sie haben mit einer transparenteren Verzerrung des Einen Unendlichen Schöpfers zu tun.
 
43.12 FRAGESTELLER:
Gibt es dann Zeit/Raum – Gibt es mehrere Inkarnationen in vierter Dichte mit Zeit/Raum-Erfahrungen zwischen [den] Inkarnationen?

RA: Ich bin Ra. Dies ist korrekt.

17.34 FRAGESTELLER:
Nun, wenn dann ein Wesen mit einem Grad von, sagen wir, 51 Prozent für Andere, 49 Prozent für Selbst, in vierte Dichte hineingeerntet wird, wäre es ... in welche Ebene der vierten Dichte würde es eingehen? Ich nehme an, dass es verschiedene Ebenen der vierten Dichte gibt.
 
RA:
Ich bin Ra. Das ist richtig. Jeder betritt die Unter-Dichte, die im Einklang mit dem Verständnis des Individuums schwingt.
[Es gibt 3 Haupt-Unter-Dichten und unzählige weitere Unter-Dichten.]
 
62.29 RA:
Du musst die Erde, wie du sie nennst, als sieben Erden sehen. Es gibt Rot, Orange, Gelb und bald wird ein grünfarbiger Schwingungsort für Vierte-Dichte-Wesen fertiggestellt werden, den sie Erde nennen werden. Während der Vierten-Dichte-Erfahrung, aufgrund des Mangels an Entwicklung von Vierte-Dichte-Wesen, ist die planetare Dritte-Dichte-Sphäre nicht nützlich für ein Bewohnen, da die frühen Vierte-Dichte-Wesen nicht genau wissen werden, wie die Illusion aufrecht zu erhalten ist, dass vierte Dichte von jeglicher Instrumentation, die jeglicher dritter Dichte zur Verfügung steht, nicht gesehen oder festgestellt werden kann.
 
[Alle Planeten gibt es in 7 Dimensionen. Nur sind noch nicht alle Dimensionen entwickelt. Unsere Erde ist erst bis zur 3. Dimension entwickelt und die 4. ist in Vorbereitung. Die anderen existieren auch, doch sind diese in der Zukunft. Da es eigentlich keine Zukunft gibt und alles gleichzeitig ist, sind sie also schon da, nur für uns nicht wahrnehmbar, weil unser Bewusstsein noch nicht so weit entwickelt ist. Ein Wesen der 6. oder 7. Dimension wird die Erde auch in dieser Dimension sehen können. Deshalb ist es auch möglich, Reisen in die Zukunft zu machen und die Erde in einer anderen Dimension zu sehen. Die jeweiligen Dimensionswelten sind nur phasenverschoben, aber ansonsten an derselben Stelle. Die Erde wird weiterhin als 3-D-Erde existieren; sie wird aber öd und leer sein.]
 
 
 
Sub-Dichten:

Wer höher als 51% im Dienst für andere erreicht hat, z.B. 70% oder 80%, wird nicht in die 1. Sub-Dichte der 4. Dimension gelangen, sondern in die 2. oder sogar 3. Sub-Dichte, die sich wesentlich von der ersteren unterscheiden. Diese sind an derselben Stelle, nur phasen-verschoben. In der 3. Sub-Dichte z.B. gibt es keine chemischen Prozesse oder Einwirkungen mehr. Es gibt nur noch reine Molekülstrukturen, die durch das Bewusstsein der 4-D Wesen verändert werden können. Wanderer, die schon früher die 5. oder 6. Dichte erreicht haben und nur zum Dienst wieder zurück auf die Erde gekommen sind, können sogar die Erde in der 5. oder 6. Dimension betreten.

 

Aufgaben und Ziele in 4-D:

Das ist das Paradies auf Erden. Und trotzdem gibt es noch weiterhin negative Kräfte, die aber sehr abgeschwächt sind. Denn noch immer befinden wir uns im Dualen System von Plus und Minus. Je höher aber die Dimensionsstufen sind, um so geringer wird der negative Anteil und um so größer der positive. Was wir in der 4. Dimension lernen, ist Weisheit:

  • wie man am besten den anderen dienen kann
  • wie man am besten mit sich und seinen Kräften umgehen kann
  • wie man am besten schöpferisch und kreativ tätig sein kann zum Wohle aller
  • wie man am besten sich selbst lieben kann, ohne dabei andere zu vernachlässigen
  • wie man am besten anderen dienen kann, ohne dabei sich selbst zu vernachlässigen
  • wie man am besten das innere Licht vergrößern kann
  • wie man am besten die Liebe zu allen und allem vergrößern kann
  • wie man am besten die Einheit zwischen allen und allem herstellen kann
  • wie man am besten Kontakt zu den höheren Wesen aufnehmen kann

 

Wieviele werden in die 4. Dimension aufsteigen?

RA gibt an, dass das nur eine sehr kleine Zahl sein wird. Ich bekomme gesagt, dass diese Zahl unter einem Prozent liegt. Darin sind auch noch die Wanderer eingeschlossen, von denen zur Zeit über 100 Million auf unserem Planeten leben. Vgl. "Gesetz des Einen" 12.27ff. Das sind Wesen aus höheren Dimensionen (vorwiegend 5. + 6. Dimension), die den Menschen zu mehr Bewusstsein und Liebe helfen wollen. Wenn sie in diese 3. Dimension eintreten, müssen sie lernen, sich wieder an ihre Aufgabe zu erinnern. Nicht alle schaffen das und können ihre Aufgabe als Verbreiter von Licht und Liebe oft gar nicht erfüllen, sondern verstricken sich in karmische Lebensumstände, die sie hier auf der Erde festhalten. Das sind immerhin zirka 40%. Nur 30% verbreiten die Licht-Liebe wirklich aktiv, während der Rest (30%) nur eine vage Ahnung von der eigentlichen Aufgabe hat. Die Wanderer, die ihre Aufgabe erfüllt haben, werden auch geerntet und können wieder zurück in ihre Dimension gehen. Aber sie können auch in jeder anderen Dimension unter ihrer eigenen inkarnieren. Wer nicht rechtzeitig aufgewacht ist, muss mit den anderen Menschen auf andere Planeten mitkommen, um dort seine wahre Aufgabe zu finden.

Somit fällt die Ernte für den Aufstieg insgesamt sehr klein aus.

RA sagt weiterhin, dass im Gegensatz zur Erde die Ernten auf anderen Planeten in unserer Galaxie viel höher sind. Im Durchschnitt liege die positive Ernte bei 60% der Bevölkerung. Bei Saturn stiegen seinerzeit zirka 20% in die 4. Dimension auf und bei der Venus zirka 16,8%. Daran erkennt man, welch schwierige Umstände wir hier auf der Erde haben.

Es ist daher auch nicht verwunderlich, dass sich nur sehr wenige Menschen für diese Botschaft des Aufstiegs interessieren. Das macht aber gar nichts. Wenn auch nur einige wenige diese Botschaft verstehen und umsetzen können, dann hat sich der ganze Einsatz dafür gelohnt.


 
Auf der nächsten Seite möchte ich noch darstellen, was wir für den Aufstieg in die 4. Dimen-sion brauchen.

 

Stand: September 2019

©