EnglishFrenchGermanItalianPortugueseRussianSpanish

Tägliche Übungen

 

IX. Ho´oponopono:

 

Was ist Ho´oponopono?

Hoʻoponopono ist hawaiisch und bedeutet etwas "ausgleichen", "korrigieren" und  "in Harmonie bringen".

 
Ho’o     “etwas tun”
pono     “etwas ausgleichen”, in “Harmonie bringen”, “etwas korrigieren”
ponopono      ist die Verstärkung von "ausgleichen" und "in Harmonie bringen"         also in vollkommene Harmonie bringen

 

Ho’oponopono als also “der Weg zur vollkommenen Harmonie“.

Weitere Informationen findest du in meinem Blog: Ho-oponopono

Ho´oponopono ist wie ein Mantra und besteht nur aus 4 Sätzen:

Es tut mir leid
Bitte verzeih mir
Ich liebe Dich.
Danke

 

Die Geschichte über dieses Mantra:

Dr. Ihaleakala Hew Len war vier Jahre lang als psychiatrischer Arzt am Hawaii State Hospital tätig. Die Abteilung mit den geisteskranken Kriminellen war gefährlich. Psychologen kündigten nahezu jeden Monat. Das Personal meldete sich oft krank, oder die Mitarbeiter schmissen einfach ihren Job. Die Leute gingen durch die Abteilung mit der Wand im Rücken, weil sie Angst hatten, von den Patienten angegriffen zu werden. Dr. Len sah niemals auch nur einen der Patienten. Er war damit einverstanden, dass er ein Büro bekam und sich die Akten ansah. Während der Akteneinsicht arbeitete er an sich selbst mit eben diesem Mantra. Und während er an sich selbst arbeitete, begann die Heilung bei den Patienten. Nach einigen Monaten hatten Patienten, die sonst eingeschlossen werden mussten, Freigang. Andere, die unter starker Medikation standen, bekamen keine Psychopharmaka mehr. Und die, die keine Aussicht auf Freilassung hatten, wurden freigelassen. Nicht nur das, auch das Personal kam nun gerne zur Arbeit. Abwesenheiten und Stellenwechsel verschwanden. Am Ende hatte das Krankenhaus mehr Personal als notwendig, da die Patienten entlassen wurden und das gesamte Personal zur Arbeit erschien. Heute ist die Abteilung geschlossen.

 

Die Macht der Gedanken:

Gedanken sind Energieladungen, die das Leben formen. Du bist, was du denkst.
Hast du negative Gedanken, wirst du negativ. Hast du positive Gedanken, wirst du positiv.

Jeder Gedanke setzt also Kraftpotentiale frei. Wenn wir diese Kräfte auf jemanden richten, schaffen wir Befreiung und Harmonie für uns selbst und den/die anderen. Wenn du jetzt die Erklärungen zu den Sätzen durchgehst, dann denke an jemanden, der dich vielleicht sehr verletzt hat:

 

1. Es tut mir leid:
Es tut mir leid, dass du meinetwegen so leiden musst. 
Es sind meine Resonanzenergien, die dich zu einem solchen Verhalten gebracht haben. 
Weil du noch solche Energien in mir spürst, die eine bestimmte Resonanz in dir hervorrufen.
Wäre ich anders und von vollkommener Liebe erfüllt, würdest du anders reagieren können.
Ich übernehme dafür die Verantwortung.
Darum sage ich dir noch einmal: Es tut mir so leid, dass du meinetwegen so leidest. 
 
 
2. Bitte verzeihe mir:
Bitte verzeihe mir, dass ich noch nicht mehr an mir gearbeitet habe 
und noch nicht besser geworden bin. 
Dann würdest du all das nicht durchmachen müssen.
Und ich verzeihe dir auch, dass du selbst auch noch nicht besser werden konntest. 
Und mir selbst verzeihe ich auch, dass ich noch nicht besser geworden bin.
Wir beide haben noch so viel an uns zu arbeiten.
 
 
3. Ich liebe Dich:
Ich liebe dein Wahres Wesen, das nichts mit der Person zu tun hat, die du jetzt bist und spielst. Genauso liebe ich auch mein Wahres Wesen und arbeite daran, meine Person so werden zu lassen wie mein Wahres Wesen. 
Wir beide sind lichtvolle Wesen, die einmal für immer vereint zusammen leben werden.  
Die Energien, die uns noch trennen und weh tun, werden einmal verwandelt sein in vollkommene Liebe. 
Ich will sie nicht beachten und mich nicht daran stören. Denn sie werden alle vergehen.
Ich konzentriere mich daher auf das, was wir in Wahrheit sind und immer sein werden.
 
 
4. Danke:
Ich danke dir, dass es dich gibt und dass ich eine lichtvolle Verbindung zu deinem Wahren Wesen spüren kann. Das tut mir sehr gut.
Ich danke dir, dass du mir vergibst und ich mir selbst auch vergeben kann.
Danke, dass jetzt alles ausgeglichen ist und aufgelöst.
Jetzt ist vollkommene Harmonie.

 

Ho´oponopono - Übung:

Diese Sätze sind unglaubliche Kraftpotentiale, wenn wir sie in diesem Bewusstsein aussenden. Sie haben die Macht, die negativen Energien in dir und dem anderen auszulöschen und dafür Liebe und Harmonie einzupflanzen. Jedesmal wenn du einen Menschen triffst, über den du dich ärgerst, dem schicke diese mächtigen Kraftpotentiale:

Es tut mir leid
Bitte verzeih mir
Ich liebe Dich.
Danke
 
Und denke dabei an diese Erklärungen.
 
Dann veränderst du alles, du gleichst aus und schaffst vollkommene Harmonie bei dir selbst und auch im anderen, ohne dass er/sie sich dessen bewusst ist.

 

Stand: April 2020

©