Zyklen der Menschheit

 

V. Der dritte Zyklus zwischen 23.000 v.u.Z und der Gegenwart:

4. Vorboten des Events

 
Projekt Camelot:

Im  Project Camelot stellte ein Insider (Mr. X) Top-Secret Dokumente der amerikanischen Regierung vor, die eine Übereinkunft des früheren Präsidenten Eisenhower mit Ausserirdischen belegen. Diese sicherten zu, dass sie sich der Bevölkerung der Erde nicht offiziell offenbaren würden bis zum Ende des Jahres 2012. Ab diesem Zeitpunkt würden sie sich dann im großen Stil offenbaren, und dies auch ohne Zustimmung der Machthabenden.

Mr. X starb schon früh im Alter von 48 Jahren an einem Herzinfarkt, obwohl es bei ihm keine Anzeichen für Herzprobleme vorher gegeben hatte.
Uns beschäftigen natürlich 2 Fragen

1) Welche Vorboten dieses Events gibt es?

2) Warum ist seit dem Jahr 2012 nichts passiert?

 

Die Welle:

Die NASA hatte zwar bereits 2009 zugegeben, dass uns eine Welle mit einem starken magnetischen Feld erfasst hat. Diese Webseite wurde aber kurze Zeit später wieder entfernt.

Erst viel später wurde diese Welle durch Dr. Merav Opher wieder publik gemacht:


Und zwar wurde diese Welle durch die Missionen von Voyager I und Voyager II zusammen mit dem NASA-Forschungssatellit (Ibex = Interstellar Boundary Explorer) zur Erforschung der Wechselwirkung des Sonnenwindes mit dem interstellaren Medium bekannt. IBEX registriert und kartiert energiereiche elektrisch neutrale Atome, die in dem äußeren Bereich der Heliosphäre (der die planetarische Raum jenseits des Sonnensystems) erzeugt werden. Wikipedia

IBEX zusammen mit den 2 Sonden der European Space Agency haben den direkten Fluss der Helium Atome in der Wolke gemessen. Durch die gemeinsame Aktion 2012 konnten die die Richtung der Welle, ihre Geschwindigkeit und ihre Wirkung auf den galaktischen Raum berechnen.

Die Daten zeigen, dass  ein hoch-magnetisches Wellenfeld unser Sonnensystem seit 2005 bereits erfasst hat. Die Welle beugt durch ihren Druck unsere Heliosphäre und alle darin enthaltenen Sonnensysteme mit ihren Planeten. Physiker können ihren Ursprung nicht erklären. Nach ihrer Überzeugung dürfte sie gar nicht existieren.

 

 

Im Mai 2012 stellten die Wissenschaftler von der NASA fest (nachdem sie diese Welle nicht mehr geheim halten konnten), dass die Stärke des magnetischen Feldes viel höher als erwartet war und im Oktober 2015 wurde mitgeteilt, dass die Gase in dieser interstellaren Wolke viel heißer waren als bisher angenommen.

 

 

Eine andere Quelle beschreibt, wie sich diese Welle spiralförmig ausbreitet:

https://www.weltderphysik.de/gebiet/universum/news/2010/ueberraschend-schnelle-veraenderungen-am-rand-des-sonnensystems/

 

Quelle: Umwaelzungen

 

Ich zitiere Jason Mason (Umwaelzungen):

Bereits im Jahr 1997 veröffentlichte der russische Wissenschaftler Dr. Alexey Dmitriev einen Fachartikel, in dem er Beweise für eine Transformation unseres Sonnensystems vorlegte. Dr. Dmitriev war damals ein Mitglied der Russischen Akademie der Wissenschaften in Sibirien und ein Professor für Geologie und Mineralogie. Dem Artikel ist zu entnehmen, dass unser Sonnensystem sich in eine Zone mit veränderter Energie bewegt hat, die dramatische Veränderungen bei allen Planeten und der Sonne hervorruft. So etwas soll sich das letzte Mal vor etwa 10.000 Jahren ereignet haben. Die Biosphäre des Planeten verändert sich und passt sich den neuen energetischen Gegebenheiten an – auch die Menschheit. Diese energetische Veränderung bringt auch geistige und physikalische Zustände sowie Prozesse in Bewegung und es kommt zu einer Reorganisation unseres Planeten, die sich auf die Ionosphäre, die Magnetosphäre und die Atmosphäre auswirkt. Es kommt also zu dramatischen Erdveränderungen durch Plasma, Magnetstürme, Wirbelstürme und ungewöhnlich starke Wettererscheinungen. Die Erde verändert buchstäblich ihr physikalisches Erscheinungsbild, und alles Leben auf ihr ebenso. :

 

 

Welche Auswirkungen dieser Welle sind bisher bekannt?

  • Sonne: Seit 1901 hat sich die Stärke des magnetischen Feldes der Sonne um 230% verstärkt. Sie ist seit 1940 aktiver als in den gesamten 1.150 Jahren zuvor. (https://www.horizonworld.de/etwas-beeinflusst-das-gesamte-sonnensystem-das-magnetfeld-der-sonne-230-staerker/)
  • Merkur: Im Zeitraum von 38 Jahren (zwischen 1970 und 2008) hat sich auf dem Merkur die magnetische Feldstärke um ein Vielfaches erhöht, obgleich er doch ein toter Planet sein soll. Jetzt toben magnetische Tornados. Dazu noch die unerwartete Entdeckung von Polareis.

 

  • Venus: 2.500-prozentiger Anstieg der Gesamthelligkeit (Eigenleuchten) auf der Nachtseite der Venus in nur 26 Jahren (1975-2001). Das neue Eigenleuchten hat eine grünliche Färbung, was auf Sauerstoffatome hinweist, und diese Sauerstoffemissionen sind auf der Venus genauso stark wie im sauerstoffreichen Polarlicht der Erde(!); folglich könnte es zu einen enormen Anstieg des Sauerstoff-gehalts in der Venusatmosphäre gekommen sein. und beträchtliche atmosphärische Veränderungen in weniger als 40 Jahren. So hat der Schwefelgehalt in der Atmosphäre der Venus von 1978 bis 1983 „dramatisch“ abgenommen. Wissenschaftler sprechen von einer 100-prozentigen Abnahme an Schwefel-verbindungen in nur 5 Jahren. Die NASA hat dafür keine plausible Erklärung.

  • Die Venus zieht einen Schweif geladenen Plasmas hinter sich her, der 1997 60.000 Prozent länger war als zum Zeitpunkt seiner Entdeckung in den 1970er Jahren. Damit reicht er fast bis zur Erde.

 

  • Mars: Zwischen Mitte der 1970er und 1995 bildete der Mars eine starke neue Wolkendecke und seine Atmosphäre wurde mit Ozon angereichert. Die Atmosphärendichte stieg um 200% an. Und 1999 gab es zum ersten Mal seit über 20 Jahren einen gewaltigen Hurrikan auf dem Mars, der drei Mal stärker war als alle bisher beobachteten. Im Jahr 2001 umhüllte ein gewaltiger globaler Staubsturm in nur drei Monaten den gesamten Mars. Einen solchen Sturm hatte es das letzte Mal vor 40 Jahren gegeben. Dazu kommt noch eine „abrupte globale Erwärmung“ und das Verschwinden der Polareiskappen.

 

 

Bildmaterial aus: Dramatische-Veraenderungen

 

  • Jupiter: Mehr als 200-prozentiger Helligkeitsanstieg in den umgebenden Plasma-wolken. Verlagerung der Wirbelaktivität von den mittleren in die polaren Breiten-grade, was einen Temperaturanstieg zur Folge hat.  Sein Mond Ganymed erhält innerhalb von 33 Jahren (1963-1996)  eine 1000mal höhere atmosphärische Dichte und die Oberfläche wird um 200mal heißer. Die Ionisphäre seines Mondes IO ist innerhalb von 33 Jahren (1963-1996) um das 1000fache gestiegen. Der markante große "Rote Fleck" von Jupiter schrumpft.

 


 

  • Saturn: Sein Plasma Torus wird innerhalb von 8 Jahren (1973-1981) circa 1000mal dichter! Es toben gewaltige Stürme, begleitet von einem überraschenden Schub von Röntgenstrahlen am Äquator

 

 

  • Uranus: „Wirklich sehr, sehr starke Veränderungen“ in der Helligkeit, erhöhte globale Wolkenaktivität
  • Neptun: Auch enorme Zunahme von gewaltigen Stürmen und 40-prozentige Zunahme der atmosphärischen Helligkeit.

 

Quelle: alle Fotos von NASA/GSFC

 

  • Pluto: 300-prozentiger Anstieg des Atmosphärendrucks, obwohl sich Pluto von der Sonne entfernt.
  • Mond: Um den Mond, der unsere Erde umkreist, entwickelt sich eine Atmosphäre – eine 6.000 km dicke Schicht von Natrium wächst dort, die zuvor nicht vorhanden war.

  • Erde: Auf der Erde gibt es offensichtliche, weltweite Wetter- und geophysikalische Veränderungen. Zudem hat sich die Erdachse geändert. Die gesamte vulkanische Aktivität erhöhte sich von 1875 bis 1975 um 500%, während die Erdbebentätigkeit seit 1973 um 400% gestiegen ist. Dr. Dmitriev sagt, dass im Vergleich der Jahre 1963 bis 1993 die Gesamtzahl der Naturkatastrophen – Hurrikane, Taifune, Schlammlawinen, Flutwellen etc. – um etwa 410 % angewachsen sei.                  

    Das Magnetfeld der Erde hat abgenommen. Alle 10 Jahre beträgt die Abnahme etwa 5%. Diese Abnahme kann nach Meinung der Experten zu einem Polsprung führen. Dieser Rückgang begann tatsächlich vor 2000 Jahren, aber die Rate der Abnahme wurde plötzlich vor 500 Jahren viel schneller. In den letzten 20 Jahren ist das Magnetfeld unberechenbar geworden. Es scheint so, dass sich die Erde aufgrund der magnetischen Veänderungen von innen erwärmt und nicht durch Sonnen-strahlung oder erhöhte CO-2 Werte. Dies könnte auch die Meererwärmung erklären. Die Sonnenstrahlung könnte nur zu 0,2% daran beteilgt sein. Veraenderungen

  • 2012 hatte Proxima Centauri einen interstellaren, koronalen Massenauswurf (CME), bei dem Billionen Tonnen an elektrifzierten Gasen ausgeworfen wurde. Der Auswurf war so gewaltig, dass das Licht für circa 30 Sekunden 1000mal heller schien als vorher. Wenn im Vergleich zu unserer Sonne ihr Licht für ein paar Sekunden nur 10mal stärker wäre, würde es alles elektrische und organische Leben auf allen Planeten des Sonnensystems zerstören. Daran kann man ermessen, was das für ein gewaltiger Massenauswurf war. Alles Leben auf den Nachbarplaneten wurde mit Sicherheit ausgelöscht. Man muss annehmen, dass diese CME von dieser magnetischen Welle hervorgerufen wurde. Sie brauchte allerdings 4 Jahre, um hier auf der Erde anzukommen, also erst im Jahr 2016. Denn Proxima Centauri ist 4,2 Lichtjahre von uns entfernt. proxima-b-superflare.html

 

Quelle: https://phys.org/news/2018-04-proxima-centauri-flare-powerful-visible.html

 

Die spiralförmige Welle aus dem Großen Weißen Loch:

Dieses Magnetfeld, das die Lokale Interstellare Wolke umschließt, bewirkt dramatische Veränderungen und deutlich meßbare Umwälzungen im gesamten Sonnensystem. Ich bin davon überzeugt, dass diese sich spiralförmig bewegende Magnetwelle jetzt die höheren Bewusstseinsenergien der 4. Dimension in unseren Lebensraum leitet.

Unsere Erde ist auf einer spiralförmigen Reise durch das Universum und wird jetzt eingeholt von den Energien aus den höheren Dimensionen. Alles ist in Bewegung: Aus dem Großen Weißen Loch in der Galaxie-Mitte strömen ständig gewaltige spiralförmige Energien hervor, die ständig neue geometrische platonische Körper schaffen, woraus Sterne und Planeten gebildet werden. Alle diese verbleiben in dieser spiralförmigen Bewegung und bilden schließlich Spiralgalaxien, wobei die Energien aus der Mitte durch die Spiraldrehung immer weiter nach außen gelangen. Die ersten Energien, die ankommen, sind die der 1. Dimension, die die Grundbausteine der Planeten bauen. Dann folgen die Energien der 2. Dimension, die Wachstum und Bewegung auf den Planeten schaffen. Und schließlich die Humanoiden durch die Energien der 3. Dimension.  Alle Planeten werden auf diese Weise alle Dimensions-Energien aus dem Großen Weißen Loch sukzessive erfahren. Die Planeten, die näher zur Zentralmitte liegen, werden zuerst erreicht und dann strömen die Dimensions-Energien spiralförmig immer weiter zu den weiter entfernteren, bis irgendwann jeder Planet erreicht sein wird. Die Sterne - also die Sonnen - sind alle mit der Zentralsonne und dem Oktavraum verbunden. Im Kapitel Wie entstehen Universen habe ich das Bild einer großen Platte mit vielen Löchern vorgestellt, die trichterförmig nach unten gehen. Dabei ist jedes Loch durch seine Öffnung nach unten mit dem Oktavraum verbunden, wodurch die Sonnen bereits alle Energien der 7 Dimensionen innehaben. Wir können allerdings aufgrund unserer Beschränkung nur die Energien bis zur 3. Dimension wahrnehmen, während Wesen der 6. Dimension sogar auf den Sonnen leben können. 

Ich zitiere von dieser Seite:

Alle Sonnen sind "Weiße Löcher", die in direkter Verbindung zum Oktav- bzw. Geistraum stehen. Diese Weißen Löcher möchte ich "Große Weiße Löcher" bezeichnen. Denn jeder weitere geschaffene Bewusstseinskörper ab der Größe eines Quants hat ebenfalls ein "Weißes Loch", durch welches er direkte Verbindung zum Quanten-Wellenfeld und Oktavraum hat und durch welches Energie und Bewusstsein einfließen. In diese "Weißen Löcher" können aber nur die Bewusstseinsenergien einfließen, die von dem umgebenden Raum zugelassen werden. Werden also z.B. nur Bewusstseinsenergien der zweiten Dimension ausgestrahlt, so können die "Weißen Löcher" in den Bewusstseinskörpern nur diese Energien aufnehmen. Bei einem Übergang in eine höhere Dimension werden nämlich immer die Einströmungskanäle in den "Weißen Löchern" elektromagnetisch verändert, um eine höhere Frequenz von Schwingungen empfangen zu können. Für eine solche Anpassung ist immer eine längere Übergangszeit notwendig.

Jede Sonne ist abhängig vom umgebenden Raum. Solange der Raum nur Energien der 1. Dimension zulässt, weil er vom Zentrum noch entsprechend weit entfernt ist, solange werden die anderen Dimensions-Energien der Sonne weggefiltert und kommen nicht zur Wirkung. Erst wenn höhere Energien in die Räume gelangen, kann die Sonne auch höhere Energien zur Wirkung bringen. Also zuerst die Bewusstseinsenergien der ersten Dimension, dann die der zweiten und so weiter bis zur siebenten. Jede Sonne arbeitet so wie die Zentralsonne: Sie emittiert zuerst Bewusstseinsenergien der ersten Dimension, die die ersten Bewusstseinskörper schaffen, nämlich Planeten mit Mineralien, Wasser, Luft und Feuer, in denen die ersten Erfahrungen des Bewusstseins erlebt werden können, nämlich die Erfahrungen des körperlichen Seins.

Danach werden die Bewusstseinsenergien der zweiten Dimension ausgestrahlt, die Bewusstseinskörper aus Pflanzen und Tieren schaffen, um das Bewusstsein von Wachstum, Bewegung und Verbindung bzw. Sexualität zu erfahren. Und erst darauf werden Bewusstseinsenergien der dritten Dimenson ausgeschickt, die Bewusstseins-körper in Form von Humanoiden bilden, die das selbst-bestimmende Bewusstsein erfahren und eine eigene emotionale und mentale Persönlichkeit ausbilden können. Darauf folgen dann die Bewusstseinsenergien der höheren Dimensionen. Doch jede Ausstrahlung einer nächsthöheren Dimensions-Stufe wird erst freigeschaltet, wenn die entsprechenden Energien von der Zentralsonne in den jeweiligen Raum gelangt sind. Erst dann kann eine Sonne  die höheren Energien entsprechend des umgebenden Raumes und den entsprechenden elektromagnetischen Schwingungen zur Wirkung bringen.

 

Eine kleine Vorstellung von der spiralförmigen Bewegung liefert dieses kurze Video:

 



 

 

Was passiert am Ende des 3. Zyklus?

Jedesmal, wenn eine solche Magnetwelle auf eine Sonne trifft, kommt es zu einer gewaltigen Sonneneruption, einem CME. Ich habe in den vorigen Kapiteln dargelegt, dass bei jedem Übergang in einen neuen Zyklus mit höherer Dichte solche Eruptionen stattgefunden haben, die große umwälzende Katastrophen ausgelöst haben. Der 1. Zyklus vor 75.000 Jahren hatte mit der verheerenden Toba-Explosion begonnen, die den größten Teil des Lebens auslöschte. Zu Beginn des 2. Zyklus vor 50.000 hatten die CMEs gewaltige Erdbeben und tektonische Plattenverschiebungen ausgelöst, die Lemuria haben untergehen lassen. Und vor 25.000 Jahren war der Vulkan Taupo auf Neuseeland ausgebrochen, der über 1 Billion Tonnen Schutt und Asche ausgeworfen hatte. Die berechtige Frage muss sein, welche Katastrophen wird die Welle dieses Mal auslösen? Die Bibel macht ganz klare Aussagen dazu:

"Denn es wird sich ein Volk gegen das andere erheben und ein Königreich gegen das andere. Es werden Erdbeben geschehen hier und dort, es werden Hungersnöte sein. Das ist der Anfang der Wehen." Markus 13,2ff

"Es wird aber des Herrn Tag kommen wie ein Dieb; dann werden die Himmel zergehen mit großem Krachen; die Elemente aber werden vor Hitze schmelzen, und die Erde und die Werke, die darauf sind, werden ihr Urteil finden. … Wir warten aber auf einen neuen Himmel und eine neue Erde." 2. Petrus 3,10-13

"Da entstand ein gewaltiges Beben. Die Sonne wurde schwarz wie ein Trauergewand und der ganze Mond wurde wie Blut. Die Sterne des Himmels fielen herab auf die Erde, wie wenn ein Feigenbaum seine Früchte abwirft, wenn ein heftiger Sturm ihn schüttelt. Der Himmel verschwand wie eine Buchrolle, die man zusammenrollt, und alle Berge und Inseln wurden von ihrer Stelle weggerückt."  Offb 6,11ff

"Von dem Tage aber und der Stunde weiß niemand, auch die Engel im Himmel nicht."  Markus 13,28ff

 

Esa/Coronal_mass_ejection_CME_blast

 

Steht ein neuer Ausbruch des Toba bevor?

Forscher aus den USA warnen vor einem erneuten Ausbruch des Toba in Indonesien. Als der Toba vor 75000 Jahren ausbrach, spie er so viel Lava, Staub und Gesteinsfragmente aus, dass man den Mount Everest zweimal hätte auftürmen können. Asche verdunkelte die Sonne und Giftgase töteten alle Lebewesen in der Umgebung.

"Diese schreckliche Katastrophe verursachte einen dramatischen Klimawandel auf der ganzen Erde“, sagte Iwan Kulakow, ein Geophysiker der Universität Nowosibirsk, der sich ausführlich mit dem auf Sumatra gelegenen Toba beschäftigt hat. „Sollte solch ein Ausbruch heutzutage passieren, würde dies das Leben der menschlichen Spezies dramatisch verändern." Supervulkan-in-Indonesien

 

Der Toba erfüllt auch heute wieder alle Voraussetzungen für einen solchen Ausbruch: 

  • Die Lage in einer Subduktionszone; hier schiebt sich die indische Platte unter die Sundaplatte
  • eine riesige Magmakammer mit Gas und eine Art Gesteinsblockade, die die gleichmäßige Verteilung des Magmas behindert, so dass es sich immer mehr geballt ansammelt – bis es irgendwann zur Explosion kommt.
  • Bricht der Toba erneut aus, wird er mindestens 1000 Kubikkilometer Material ausstoßen. Das entspricht einem Würfel von zehn Kilometern Kantenlänge.

 

Weitere Supervulkane:

Supervulkane weisen extrem große Magmakammern auf. Neben dem indonesischen Toba könnte es beispielsweise auch im Yellowstone-Nationalpark in den USA, am Ätna in Italien oder am Taupo auf der Nordinsel Neuseelands zu solch einer Superexplosion kommen. Der Taupo war vor 25000 Jahren der letzte Supervulkan, der explodiert ist.

 

Wann können wir mit einem solchen Flash rechnen?

In den letzten 2-3 Jahren sind noch 23 weitere Sunflashes unterschiedlicher Größe aufge-treten. 2018-alma-flare-proxima Und es werden sicher noch weitere folgen. Denn die Zeit des Übergangs dauert längere Zeit. Der Übergang von der 2. zur 3. Dichte dauerte 1.350 Jahre. Dieser Übergang wird aber kürzer sein, wie die nachfolgenden Zitate zeigen:
 
40.8 FRAGESTELLER:
Wie lang wird dann die Übergangszeit auf diesem Planeten von dritter zu vierter Dichte sein?
 
RA: Ich bin Ra.
Die ist aufgrund der untypischen Anomalien dieses Übergangs schwer einzuschätzen. Es gibt in diesem Raum/Zeit-Nexus inkarnierte Wesen, die Arbeit der vierten Dichte begonnen haben. Das dritte-Dichte-Klima des planetaren Bewusstseins verlangsamt den Prozess jedoch. In diesem bestimmten Nexus zeigen die Möglichkeits-/Wahrscheinlichkeits-Wirbel irgendwo zwischen 100 und 700 eurer Jahre als Übergangsperiode an. Dies kann wegen der Volatilität eurer Menschen zu diesem Zeitpunkt nicht genau bestimmt sein.
 
40.9 FRAGESTELLER:
Hat sich die Schwingung des grundlegenden ..., des Photons, von all unseren Teilchen in der Frequenz schon erhöht?
 
RA: Ich bin Ra.
Dies ist korrekt. Es ist dieser Einfluss, der begann aus Gedanken Dinge werden zu lassen. Als ein Beispiel kannst du die Gedanken des Zorns beobachten, die diese Zellen des physikalischen Körperkomplexes werden, die außer Kontrolle geraten, um das zu werden, was ihr Krebs nennt.
 
40.10 FRAGESTELLER:
Was, angenommen wir sind, unsere Schwingung – Ich nehme an, dass diese Schwingung vor ungefähr zwanzig bis dreißig Jahren begann, sich zu erhöhen. Ist das richtig?
 
RA: Ich bin Ra.
Die ersten Vorboten davon waren vor ungefähr fünfundvierzig eurer Jahre, und die Energien schwingen immer intensiver im Laufe der 40-jährigen Periode, die der, sagen wir, letzten Bewegung schwingender Materie durch den Quantensprung, wie ihr es nennen würdet, vorausgeht.
 
40.11 FRAGESTELLER: Beginnend dann, vor fünfundvierzig Jahren, bis zur vollständigen Erhöhung der Schwingung, die wir in diesem Dichtewechsel erleben werden, bei ungefähr welchem Prozentsatz des Weges durch diese Schwingungserhöhung sind wir jetzt im Moment?
 
RA: Ich bin Ra.
Die Schwingungsnatur eurer Umgebung ist die wahre Farbe Grün. [4. Dichte] Diese ist zu dieser Zeit stark mit dem orangen Strahl des planetaren Bewusstseins überwoben. Die Natur von Quanten ist jedoch so, dass die Bewegung über die Grenze hinweg die einer diskreten Schwingungsstufen-Platzierung ist.

45 Jahre vor der Zeit des Channelings bedeutet 1981 weniger 45; also 1936. Seit dieser Zeit sind 83 Jahre vergangen. An anderer Stelle begrenzt RA die Zeitspanne nach oben:

6.16 FRAGESTELLER:
Ist dieser Planet ... Was ist die Position dieses Planeten in Bezug auf den Fortschritt des Zyklus zu diesem Zeitpunkt?
 
RA: Ich bin Ra.
Diese Sphäre ist zu diesem Zeitpunkt in viertdimensionaler Schwingung. Ihr Material ist recht verwirrt aufgrund der gesellschaftlichen Erinnerungskomplexe, die in ihr Bewusstsein eingebettet sind. Sie hat keinen einfachen Übergang zu den Schwingungen gemacht, die sie herbeiwinken. Deswegen wird sie mit einiger Unannehmlichkeit aufgefangen werden.
 
6.17 FRAGESTELLER:
Stehen diese Unannehmlichkeiten schon in den nächsten Jahren bevor?
 
RA: Ich bin Ra.
Diese Unannehmlichkeit, oder [der] disharmonische Schwingungskomplex, hat vor mehreren eurer Jahre in der Vergangenheit begonnen. Es soll ungebrochen für eine Periode von ungefähr drei, null, dreißig [30] eurer Jahre weitergehen.
 
6.18 FRAGESTELLER:
Nach dieser dreißigjährigen Periode, nehme ich an, werden wir ein viertdimensionaler Planet bzw. ein Planet der vierten Dichte sein. Ist das korrekt?
 
RA: Ich bin Ra.
Dies ist so.

 

30 Jahre nach 1981/2 würde auf 2012 hindeuten. Warum hat der Übergang nicht 2012 stattgefunden, wenn er doch so geplant war und die Welle schon unseren nächsten Exo-planeten erreicht hat? Warum ging sie dann nicht weiter zu unserer Erde? Und was hat sie aufgehalten?

 

Gigantische Sphären:

Corey Goode hatte berichtet, dass seit den 1990iger Jahren gigantische Sphären in unser Sonnensystem gekommen waren, die ein regelrechtes energetisches Gitternetzwerk bildeten. Diese sollten die Welle aufhalten und blockieren, um der Bevölkerung auf der Erde mehr Zeit für ihre Bewusstseins-Entwicklung zu geben, um die "positive Ernte"  höher ausfallen zu lassen.

Diese gigantischen Sphären sind aber vor kurzer Zeit wieder aufgelöst worden. Damit ist der Weg für die Welle jetzt frei gemacht worden.

Astronomen haben ausgerechnet, dass Solare Flashes in einem regelmäßigen Zyklus von 11 Jahren auftauchen - entweder bei einem Solaren Minimum oder Maximum. Das letzte Solare Minimum war  2017 bis 2018. Im Jahr 2029 wird dann das Solare Maximum erreicht sein. Interessanterweise haben die außerirdischen Kontake von Corey Goode auch dieses Jahr 2029 als letztmögliches Datum genannt.

Doch sollten wir uns darauf nicht verlassen. Die Welle kann uns auch schon viel früher erreichen. Dieser Event wäre auch schon 2023/2024 denkbar, wie ich weiter unten aufzeige.

 

  

 

Aus welcher Richtung kommt die Welle:

Durch die gigantischen Sphären wurde die Welle umgeleitet. Daher trifft sie nicht auf dem direkten Wege vom Galaxiezentrum - das wäre über Proxima Centauri - auf die Erde, sondern macht einen Bogen.

 

 

Die Welle hatte 2012 !!! bereits unseren nächsten Nachbarstern Proxima Centauri erreicht. Ohne die Intervention der gigantischen Sphären hätte sie Ende 2012 auch unsere Sonne getroffen.

Ich bekomme gesagt, dass die Welle einen Bogen um unser Sonnensystem gemacht hat und nur ihre Ausläufer zu spüren waren. Und wie oben berichtet, waren schon diese Ausläufer ziemlich heftig. Sie würde nunmehr aber aus der Richtung des Sirius auf uns treffen.

Die Welle hatte 2011/2012 Proxima erreicht. Wenn sie nun in einem Bogen um das Sonnensystem gezogen ist, könnte sie 2015/2016 Sirius erreicht haben. Von da aus bräuchte sie nur noch 8 Jahre bis zu unserem Sonnensystem. Das wäre also 2023/2024!

 

Sirius und seine Mythen:

Der vor 240 Millionen Jahren entstandene Sirius ist der hellste Stern am Firmament (25-fache Leuchtkraft der Sonne) und nur 8,6 Lichtjahre entfernt. Um ihn rankten sich schon immer Mythen. https://mysteria3000.de/magazin/kannten-...ypter-sirius-b/

Der Stamm der Dogon in Afrika soll Kontakte zu Sirus gehabt haben. Bemerkenswert sind auch über Tausend Zeichensysteme der Afrikaner in der Region des Oberen Niger. Sie hatten dazu auch eigene astronomische Systeme und kalendarische Messungen und Berechnungs-methoden sowie ein umfassendes anatomisches und physiologisches wie auch eine systema-tische Sammlung von Arztbüchern.

Und im alten Ägypten wurde der Sirius als wichtigster Stern am Himmel verehrt. Tatsächlich bildete er das astronomische Fundament des gesamten religiösen Systems der Ägypter. Sirius wurde als Sothis verehrt und wurde mit Isis, der Mutter-Göttin der ägyptischen Mythologie, in Verbindung gebracht. Isis ist der weibliche Aspekt der Dreieinigkeit, die von ihr selbst, Osiris und ihrem Sohn Horus gebildet wurde. Die alten Ägypter hielten Sirius in so hohem Ansehen, dass die meisten ihrer Gottheiten in irgendeiner Weise mit dem Stern verbunden waren. Das ägyptische Kalendersystem basierte auf dem heliakischen Aufgang von dem Sirius-Stern, der kurz vor der jährlichen Überschwemmung des Nils im Sommer erschien. Und auch die Grosse Pyramide von Gizeh ist auf Sirius ausgerichtet, denn der Schacht zur Königin-Kammer deutet in seiner Fluchtlinie direkt auf Sirius hin.

In den Freimaurer-Logen und Hermeneutischen Zirkeln wurde Sirius ebensfalls verehrt. Haben Sie gewusst, dass das Licht hinter dem allsehenden Auge auf dem amerikanischen Dollar-schein nicht unsere Sonne symbolisiert, sondern Sirius? Denn die abgebildete Pyramide ist natürlich die Grosse Pyramide mit dem Sirius Stern dadrüber.

Auch die Theosophen Helena Blavatsky und Alice Bailey betrachteten den Sirius als Quelle für die Erhöhung des Bewusstseins der Erde. Blavatsky erklärte, dass Sirius einen mystischen und direkten Einfluss auf den gesamten lebenden Himmel ausübe und mit jeder großen Religion der Antike verbunden sei.

"In erster Linie ist es die Energie oder Kraft, die von der Sirius-Sonne ausgeht. Es könnte so ausgedrückt werden, dass die Energie des Denkens, oder der Geisteskraft in ihrer Gesamtheit, von einem entfernten kosmischen Zentrum aus über den Sirius kommend das Sonnensystem erreicht. Sirius fungiert als der Übermittler oder das fokussierende Zentrum, woher diese Einflüsse einstrahlen, die im Menschen Selbstbewusstsein erzeugen."
Quelle: Alice Bailey, Initiation: Mensch und Solare Einweihung

 

Warum quäle ich Sie mit all den alten Mythen um Sirus? Ich möchte Ihnen zeigen, dass im Unterbewusstsein der Völker vieles über die Zukunft enthalten war, dass in der jeweiligen Zeit nicht völlig verstanden werden konnte. Doch heute können wir besser verstehen, warum solche Mythen entstanden sind und welche Bedeutung sie für uns in der Zukunft haben werden.

 

Was wird vorher noch passieren?

Um das Kollektiv-Bewusstsein für eine höhere "positive Ernte" signifikant zu erhöhen, müssen aber noch folgende Veränderungen eintreten:

  • Disclosure: Enthüllungen über die Machenschaften der herrschenden Elite, die die Menschheit seit Jahrtausenden versklavt hat.
  • Massenverhaftungen und Prozesse gegen die alten Machthaber. Diese haben bereits in Verborgenen begonnen. (sealed indictments)

Erst dann kann sich das Kollektiv-Bewusstsein freier entwickeln und wird sich sprunghaft erhöhen. Diese Chance wollen uns die Wächter vom Saturn noch vor dem Großen Super-Flash geben, um noch möglichst vielen den Aufstieg zu ermöglichen. Wenn wir Zeuge dieser Veränderungen werden, dann wissen wir, dass die Zeit für den Aufstieg bald kommen wird.

 

Die Zeit läuft ...

 

Stand: September 2019

©