Lichtarbeit

Arbeiten mit dem Licht:

 

Das Licht aus dem Lichtkörper können wir auch zu vielen Stellen des Körpers leiten.

 

Lichtverbindung zum SELBST:

Das SELBST ist unser Geistenergie-Bewusstsein im Dritten Auge. Dieses unser Geistenergie-Wesen wird durch das Wachstum des Lichtkörpers (LK) mit immer mehr Licht angefüllt, bis es komplett erfüllt ist und aus dem Geistenergie-Wesen ein neues Lichtwesen entstanden ist. Dieser Prozess dauert sehr lange und erstreckt sich über sehr viele Inkarnationen. Je mehr unser SELBST mit Lichtenergie aus unserem LK erfüllt wird, um so mehr Liebe und Licht strahlen wir aus. Dann sind wir nicht mehr an Fähigkeiten und deren Verwirklichung interessiert, sondern daran, allen Wesen Liebe zu geben, Licht, Hoffnung und Wärme.

 

a) Leitung ziehen:

Mit der Leitungs-Technik können wir schnell die Verbindung zu unserem Dritten Auge herstellen. Das ist darum so wichtig, weil der Mittelkanal sehr schnell durch negative Energien verstopft wird und dann der Durchfluss vom LK zum Dritten Auge verstopft. Denn unser SELBST kann nur dann vom Licht erleuchtet sein, wenn die Verbindung zum LK nicht gestört ist. In sich selbst hat es kein Licht; darum muss es immer angeschlossen sein, wie eine Lampe an den Strom, die erst dann aufleuchtet, wenn sie an den Strom gekoppelt ist. Der Mittelkanal wird verstopft, wenn zu viele negative Energien in unser äußeres Energiesystem gelangen, d.i. unser Wach-Bewusstsein. Wenn wir also m.a.W. Dinge tun, von denen wir wissen, dass sie schlecht sind. Dann verliert unser SELBST die Verbindung zum Lichtkörper. Um den Mittelkanal zu reinigen, können wir folgende Übung machen:

Wir benutzen wieder Zeige- und/oder Mittelfinger und suchen damit unseren Lichtkörper-Punkt, wie umseitig beschrieben. Wenn wir die schwingungsmäßige Anziehung spüren, suchen wir mit dem anderen Zeige- und/oder Mittelfinger den Punkt auf der Mittelstirn, wo wir unser Drittes Auge vermuten. Wenn auch dort die energetische Koppelung geglückt ist, verbinden wir diese beiden Punkte, indem wir uns vorstellen, wie die Lichtenergie vom LK nach oben fließt. Es entsteht dabei ein Gefühl von wechselseitiger Anziehung, wie wenn sich die beiden Punkte gegenseitig anziehen würden wie bei 2 Magneten.

Oft müssen die Energien erst einmal Verstopfungen beseitigen, bis wir die Lichtenergie oben im Dritten Auge spüren können. Wenn wir gar nicht oder nur schlecht durchkommen, sollten wir die umseitig beschriebene schnelle Reinigung des Mittelkanals im Tiefenpunkt durchführen. Wenn die Lichtenergien frei fließen können, können wir spüren, wie sie sich im gesamten Hinterkopf rings um die Epiphyse ausbreiten und unseren ganzen Kopf erfüllen. Dann wird unser SELBST erfüllt von Licht und Liebe und wir können (endlich) das tun, was unser SELBST will und führen es aus mit intensiver Liebe und Weisheit. 

 

b) Verbinden mit der Absichtserklärung:

Wenn es sich nur um kleinere Verunreinigungen handelt und die Blockaden in den Chakren schon größtenteils aufgelöst sind, können wir auch die Absichtserklärung benutzen. Dazu konzentrieren wir uns auf unser Drittes Auge und bringen den Willen unseres SELBST´s zum Ausdruck - in der unerschütterlichen Gewißheit, dass das geschieht, was wir mit unserem SELBST bestimmen:

Ich SELBST bestimme JETZT: Ich verbinde mein SELBST jetzt mit meinem LK.

Mein SELBST ist JETZT mit meinem LK verbunden.

Diese Technik wirkt meist sehr schnell und wir spüren dann bald, wie der Bereich um die Epiphyse mit Licht erfüllt wird. Wenn wir diese Übung öfter machen, wird der ganze Kopfbereich mehr und mehr mit diesem Licht erfüllt. Das ist ein wunderbarer glücklicher und lieblicher Zustand. 

 

Lichtarbeit:

Es gibt viele Einsatzmöglichkeiten für die Arbeit mit dem Licht aus unserem Lichtkörper. Eine davon ist die bildhafte Wahrnehmung:

a) Bildhafte Wahrnehmung:

Wenn ich mich auf meinen LK unterhalb des Brustbeins konzentriere, dann nehme ich ihn als hell-leuchtende Kugel wahr, die sich ständig um die eigene Achse dreht. Je schneller er sich dreht, um so mehr Licht geht von ihm aus. Konzentriere Dich einmal auf diesen drehenden Lichtball in dir und versuche, diese Drehungen wahrzunehmen. Mit deinem Willen - deinem SELBST-Willen - kannst du diese Drehbewegung beschleunigen und verlangsamen. Du benutzt dafür keine Phantasien oder selbst fabrizierte Vorstellungen, sondern du nutzt die schöpferische Kraft deines SELBST´s, die dir den Zugriff auf die höheren Energie-Räume ermöglicht, so dass du diese Energien bildhaft wahrnehmen kannst. Mit deinem SELBST kannst du diese Lichtenergien dekodieren und sie für dich verständlich bewusst machen. Drücke deinen Willen so aus:

Ich SELBST bestimme JETZT:  Mein LK dreht sich jetzt schneller.

Du wirst spüren, dass der Lichtball durch die Drehbewegung immer größer und stärker wird und das Licht dich mehr und mehr in deinem Inneren erfüllt. Das ist ein wunderbares Gefühl - dieses Licht-Gefühl!

Du kannst diese bildhafte Wahrnehmung verstärken, wenn du wieder mit deinen Fingern den LK erspürst. Benutze dabei auch den Daumen mit, wie oben beschrieben. Dadurch kann dein SELBST die Lichtenergien besser erspüren und dekodieren.     

 

Licht in die Chakren senden:

Von diesem LK-Lichtball kann man beliebig viele weitere Lichtbälle nehmen und an verschiedene Stellen innerhalb und auch außerhalb des Körpers schicken. Mit diesen kleinen Lichtbällen kann man z.B. die Energien in den Chakren direkt transformieren. Mit dem Willen unseres SELBST´s schicken wir diese Lichtbälle in das jeweilige Chakra:

Ich SELBST bestimme JETZT: Ein LK-Lichtball geht jetzt in mein ...Chakra.

Der LK-Lichtball dreht sich und arbeitet jetzt in meinem ...Chakra.

Du wirst dann in dem jeweiligen Chakra dieselbe Drehbewegung des Lichtballs und die befreiende Wirkung durch seine Lichtkraft spüren. Und du kannst diesen Lichtball ausdehnen - auch über deinen Körper hinaus. Es ist wirklich phenomenal! Und es funktioniert wirklich!

Zur Verstärkung der bildhaften Wahrnehmung im jeweiligen Chakra kannst du wieder deine Fingern wie oben einsetzen und die energetische Anziehung in den Chakren erspüren. Gehe so jedes einzelne Chakra durch. Daduch wirst du diesen Lichtball in jedem Chakra viel bewusster wahrnehmen können.

 

Nabel-Chakra:

 

Die obere Abb. zeigt den Lichtball im Nabel-Chakra. Fange aber normalerweise beim Wurzel-Chakra an, lasse aber das Herz-Chakra erst einmal aus. Denn das Herz-Chakra ist der Ort, in dem die Energien aller Chakren zusammenfließen. Es ist das Zentrum unseres Astralenergie-Körpers. Alle Chakren haben ein korrespondierendes Chakra:

  • Wurzel- + Kronen-Chakra
  • Sakral- + Stirn-Chakra
  • Nabel- + Hals-Chakra

Gehe also nicht alle Chakren von unten nach oben durch, sondern fange an beim Nabel-Chakra und gehe von dort zum Hals-Chakra. Dann vom Sakral- zum Stirn-Chakra und zuletzt vom Wurzel- zum Kronen-Chakra. Dabei wirst du die Verbindung zu dem korrespondierenden Chakra immer besser spüren und es direkt mitspüren, wenn du ein Chakra bearbeitest. Wenn du die Verbindung vom Wurzel- zum Kronen-Chakra spürst, dann ist der Mittelkanal frei geworden und du spürst ein Gefühl der Befreiung und des Glücks. Dann kannst du sogar im korrespondierenden Chakra einen zweiten Lichtball einzusetzen, der gleichzeitig dort wirkt. Denn man kann beliebig viele Lichtbälle vom Lichtkörper nehmen und gleichzeitig einsetzen. So wird die transformierende Licht-Wirkung noch stärker. Zuletzt kommst du dann zum Herz-Chakra. Die Energien, die dort zusammenfließen, beeinflussen und bestimmen unser gesamtes körperliches Leben. Wir meinen, wir denken und handeln aufgrund unseres eigenen Willens. Dabei sind es die gesammelten Energien dort, die bestimmen, was wir bewusst denken, fühlen und tun. Alle unbewussten Gedanken und Gefühle sind in unserem Astralenergie-Körper und werden uns erst nach und nach im Herzen bewusst.

Darum sollte die Reinigung des Herz-Chakras immer am Ende einer jeden Übungs-Sequenz erfolgen. Denn erst wenn alle anderen Chakren gereinigt sind, wird der Zufluss von "verstopfenden" Energien ins Herz-Chakra gestoppt und die Reinigung des Chakra-Zentrums macht Sinn.

 

Herz-Chakra:

.

 

Das obere Abb. zeigt den Lichtball im Herz-Chakra. Wenn die negativen Ätheronen in allen anderen Chakren transformiert worden sind, dann wird der Lichtball im Herz-Chakra riesengroß und geht über den Körper hinaus. Dann ist unser gesamtes Wach-Bewusstsein mit Licht und Liebe erfüllt. Du kannst mit dem Willen deines SELBST bestimmen, dass dieser große Lichtball dort verbleibt und dich den ganzen Tag über schützt und inspiriert. Er bleibt genau so lange dort, bis du dich für etwas Schlechtes in deinem Wach-Bewusstsein entscheidest. Dann musst du wieder von vorne mit der Transformation beginnen.

 

Chakren-Arbeit:

Das ist eine Übung für Fortgeschrittene, um alle Chakren intensiver mit Licht zu erfüllen:

Wie oben beschrieben, senden wir in jedes Chakra einen Lichtball. Mit dem Willen unseres SELBST´s bestimmen wir, dass alle Lichtbälle in den Chakren wirksam bleiben:

Ich SELBST bestimme Jetzt: Alle Lichtbälle wirken Jetzt in allen Chakren.

 
 
 
 
Dann konzentrieren wir uns auf das Licht-Tor und holen mehr Licht aus dem Lichtraum und lassen dieses Licht in alle Lichtbälle fließen. So gelangen immer mehr Lichtenergien in jeden Lichtball und durchströmen intensiver alle Chakren auf der Bauch- und Rückenseite. Wir spüren augenblicklich eine Befreiung und wohltuende Belebung.

 

Transformation direkt vor Ort:

Das Licht des LK´s transformiert die astralen Energien direkt vor Ort. Die Lichtenergie ist ja im Ursprung Geistenergie, die durch den Transformations-Prozess in Lichtenergie verwandelt worden ist. Die Ätheronen werden daher durch die Lichtenergie genauso aufgelöst wie von der Geistenergie. Die Lichtenergie bewirkt die Auflösung der Ätheronen und verwandelt sie sofort in neue Lichtenergien, die dann dem LK zugute kommen.

 

Licht senden:

Wir können diese Lichtbälle auch zu anderen Wesen senden, seien es Menschen, Tiere oder Pflanzen. Dazu konzentrieren wir uns wieder auf unseren eigenen LK entweder mit der Fingertechnik und/oder mit der Absichtserklärung und lassen einen Lichtball entstehen:

Ich SELBST bestimme JETZT:                                                                                               Ich nehme jetzt einen weiteren Lichtball von meinem LK.

Mögliche Bestätigungssätze:

  • Ein neuer Lichtball ist jetzt entstanden und dreht sich im Licht.
  • Ich SELBST schicke diesen neuen Lichtball an ...
  • Mein neuer Lichtball wirkt jetzt in dem anderen.
  • Mein neuer Lichtball erfüllt jetzt den anderen mit Licht und Liebe.

Wir können diesen Lichtball zu einem Chakra oder Organ des betreffenden Wesens senden, um z.B. Blockaden zu lösen. Oder zum SELBST, um dieses Wesen mehr zu erleuchten. Oder zum LK, um uns mit diesem Wesen im Licht zu verbinden und Energien auszutauschen.  

 

In den Geist- oder Lichtraum reisen:

Mit einem solchen Lichtball können wir auch in den Geist- und Lichtraum reisen, um dort das Leben wahrzunehmen. Solche Reisen sind so beeindruckend, dass man sie sein Leben lang nicht vergessen wird. Wieder arbeiten wir mit einer Absichtserklärung:

Ich SELBST bestimme JETZT:                                                                                               Ich nehme jetzt einen weiteren Lichtball von meinem LK.

Mögliche Bestätigungssätze:

  • Ein neuer LK-Lichtball ist jetzt entstanden und dreht sich im Licht.
  • Ich verbinde jetzt mein Wach-Bewusstsein völlig mit diesem Lichtball.
  • Mein Bewusstsein reist jetzt in den Geist- oder Lichtraum.
  • Ich erfahre diesen Geist- oder Lichtraum jetzt.

Wenn wir von dieser Reise zurückkommen, werden wir überrascht sein, wie wenig oder wie viel Zeit vergangen ist. Denn in diesem Zustand bekommt man die Zeit nicht mehr mit. Fast immer wird unser Geistführer oder unser Lichtwesen uns dabei führen und uns alles erklären. Ohne diese Reise-Erfahrungen wären diese Seiten nicht entstanden.

 

©

Nach oben