Lichtarbeit

Meditationen

 

VIII. Arbeiten mit dem Licht:

 

1. Chakrenarbeit:

a) Mit dem Licht-Gefühl negative Chakren-Energien transformieren:

Im Kapitel Chakren-Reinigung haben wir erfahren, wie wir mit dem Glücks- und Geist-Gefühl unsere Chakren von negativen Energien und Blockaden reinigen können. Mit dem Licht-Gefühl können wir aber viel mehr als nur reinigen. Mit dem Licht-Gefühl transformieren wir die negativen Energien, löschen sie aus und verwandeln sie in Licht. Den Zugang zum Licht-Gefühl habe ich schon im vorigen Kapitel erklärt. Wir können es z.B. durch die Konzentration auf das Licht-Gefühl selbst finden oder durch die "Leitungs-Technik". Hier möchte ich nun noch einmal die Variante mit der Absichtserklärung vorstellen:

 

Übung:

Ich spüre jetzt Ärger in mir hochkommen. Die negativen Energien des Ärgers kommen von meinem 3. Chakra (Nabel-Chakra) in mein Wach-Bewusstsein - also in mein Herz-Chakra. Was kann ich tun?
Wie finde ich jetzt meinen Wahren Willen
Ich kann mich wieder fragen, was ich eigentlich will?
Das, was ich eigentlich will, ist jetzt mein Wach-Bewusstsein - also mein Herz-Chakra - zu reinigen und dort die negativen Energien zu transformieren, damit ich frei werde von den Energien des Ärgers.
Wenn ich mit dem Licht-Gefühl arbeite, dann kann ich die negativen Energien nur in meinem Wach-Bewusstsein transformieren und nicht im betreffenden Chakra selbst. Dafür gibt es andere Übungen.
Mein Wahrer Wille ist also, dass ich diese negativen Energien von Ärger in meinem Herz-Chakra transformieren will.
 
Also formuliere ich (lange Version):
 

Eigentlich will ich jetzt frei werden von den Energien des Ärgers.

Das ist jetzt mein Wahrer Wille.
Ich will jetzt nur noch das, was mein Wahrer Wille will.
Mein Wahrer Wille verwirklicht sich jetzt. (oder wer will: ... geschieht jetzt)

Durch meinen Wahren Willen bin ich jetzt mit meinem Wahren Wesen und Licht-Gefühl verbunden, so dass die Geist- und Lichtenergien jetzt in mein Wach-Bewusstsein einfliessen.

Mit meinem Licht-Gefühl transformiere ich jetzt die negativen Energien des Ärgers in meinem Herz-Chakra zu Licht.
 
 
Mögliche Bestätigungs-Sätze:
  • Das Licht-Gefühl erfüllt jetzt mein Wach-Bewusstsein und transformiert die negativen Energien des Ärgers zu Licht.
  • Ich bin jetzt frei von Ärger.
  • Ich habe jetzt die negativen Energien von Ärger in meinem Herzen zu Licht transformiert.
  • Ich spüre jetzt die wunderbaren Energien von Glück, Frieden, Stärke und Licht-Liebe in meinem Herzen.
  • Ich bin jetzt frei, glücklich und voll Licht-Liebe.

 

Wenn wir die o.g. Absichtserklärungen verinnerlicht haben, können wir auch kürzere Versionen wählen.

Kurze Version:

Eigentlich will ich jetzt frei werden von den Energien des Ärgers.

Mein Wahrer Wille verwirklicht sich jetzt.

Mit meinem Licht-Gefühl transformiere ich jetzt die negativen Energien des Ärgers in meinem Herz-Chakra zu Licht.

 

 

b) Negative Energien aus den Chakren in den Lichtkörper ziehen:

Im Kapitel Lichtkörper habe ich beschrieben, dass der Lichtkörper wie ein pumpendes Herz funktioniert. Er pumpt Energien ein und aus, also negative Energien ein und Lichtenergien aus. Dieser Pump-Mechanismus muss aber durch unseren Willen aktiviert werden. Er läuft nicht von alleine wie unser Herz. Wir können ihn mit unserem Wahren Willen aktivieren:

 

Übung:

Wieder spüre ich jetzt Ärger in mir hochkommen.
Ich weiß, dass Ärger ein negatives Gefühl ist und aus meinem 3. Chakra kommt.
Was kann ich tun? Wie finde ich jetzt meinen Wahren Willen
Ich kann mich wieder fragen, was ich eigentlich will?
Das, was ich eigentlich will, ist jetzt die negativen Energien aus meinem 3. Chakra in meinen Lichtkörper hineinziehen und dort zu Licht transformieren, um diese negativen Energien aus meinem 3. Chakra zu entfernen.
Und ich will auch, dass mein Chakra mit Licht erfüllt wird.
Das also ist mein Wahrer Wille.
 
Also formuliere ich (lange Version):
 

Eigentlich will ich jetzt die negativen Chakra-Energien in meinen LK ziehen und diese zu Licht transformieren.

Das ist jetzt mein Wahrer Wille.
Ich will jetzt nur noch das, was mein Wahrer Wille will.
Mein Wahrer Wille verwirklicht sich jetzt.

Durch meinen Wahren Willen bin ich jetzt mit meinem Wahren Wesen und Lichtkörper verbunden.

Beim Einatmen aktiviere ich die Linksdrehung meines LKs, so dass ein Sog nach innen entsteht und die negativen Energien in den Strudel eingezogen werden.

Und ich will jetzt Lichtenergien in mein Chakra schicken, um es mit Licht zu füllen.

Beim Ausatmen aktiviere ich die Rechtsdrehung meines LKs, so dass eine spiralförmiger Trichter nach außen entsteht und die Lichtenergien aus meinem LK in das Chakra hineingepumpt werden.

 
 
Mögliche Bestätigungs-Sätze:
  • Ich habe jetzt die negativen Energien aus meinem Chakra in meinen LK gezogen und zu Licht transformiert.
  • Ich habe jetzt mein Chakra mit Licht aus meinem LK gefüllt.
  • Ich bin jetzt frei, glücklich und voll Licht-Liebe.

 

Kurze Version:

Eigentlich will ich jetzt die negativen Energien aus meinem Chakra in meinen LK ziehen und zu Licht transformieren.

Mein Wahrer Wille verwirklicht sich jetzt.

Durch meinen Wahren Willen bin ich jetzt mit meinem Wahren Wesen und Lichtkörper verbunden.

In meinen LK atme ich jetzt die Ätheronen aus meinem Chakra hinein und aus meinem LK atme ich jetzt die Lichtenergien in mein Chakra aus.

 

Ganz kurze Version:

Eigentlich will ich jetzt die negativen Chakra-Energien in meinen LK ziehen und zu Licht transformieren.

Mein Wahrer Wille verwirklicht sich jetzt.

Ich atme jetzt die negativen Energien ein und die Lichtenergien aus.

 

 

Linksdrehender LK
Sog nach innen
Rechtsdrehender LK
Spirale nach außen

 

 

Tip:

Je länger du den Atem beim Einatmen anhältst, um so mehr Sog entsteht und um so mehr Druck wird für das Ausatmen der Lichtenergie aufgebaut, so dass mehr Lichtenergie ins Chakra gelangen kann. 

 

c) Mit dem Lichtball die negativen Energien im Chakren zu Licht transformieren:

Aus dem LK kann man beliebig viele einzelne Lichtbälle generieren, die man direkt in die gewünschten Chakren oder Energiebereiche schicken kann. Diese Lichtbälle weisen densel-ben Pump-Mechanismus auf wie der LK. Bei der Linksrotation entsteht der Sog direkt im Chakra und zieht die Energien direkt vor Ort in den Lichtball hinein. Bei der Rechtsrotation entsteht wieder eine Lichtenergie-Spirale mit Druck nach außen, die Lichtenergien direkt in das Chakra hineinpumpt. Die Arbeit mit den Lichtbällen ist also die Gleiche wie die Arbeit mit dem LK. Denn der Lichtball ist ein Teil des LKs. Daher können wir auch dieselbe Übung wie oben verwenden.

 

 

Der Lichtball kann unterschiedliche Größe annehmen. Ich habe hier 2 Möglichkeiten einge-zeichnet: Ein kleiner LB im Inneren des Chakras und ein großer LB, der das ganze Chakra einhüllt. Je größer der eigene LK ist, um so größer werden auch die Lichtbälle und um so größere Wirkung erzielen wir.

Der Vorteil dieser Übung ist, dass der Sog bzw. Druck vor Ort viel stärker und intensiver wird und dadurch mehr negative Energien auf einmal erfasst und transformiert und im Gegenzug auch mehr Lichtenergien ins Chakra reingepumpt werden können.

 

Übung:

Eigentlich will ich jetzt die negativen Chakra-Energien zu Licht transformieren.

Das ist jetzt mein Wahrer Wille.
Ich will jetzt nur noch das, was mein Wahrer Wille will.
Mein Wahrer Wille verwirklicht sich jetzt.

Dazu lasse ich aus meinem LK einen Lichtball entstehen und schicke ihn in mein Chakra.

Beim Einatmen aktiviere ich die Linksdrehung meines Lichtballes (LB), so dass im LB ein Sog nach innen entsteht und die negativen Energien in den LB eingezogen werden.
 
Und ich will jetzt Lichtenergien aus meinem LB in mein Chakra schicken, um es mit Licht zu füllen.
 
Beim Ausatmen aktiviere ich die Rechtsdrehung meines LB, so dass in meinem LB ein spiralförmiger Druck nach außen entsteht und Lichtenergien aus meinem LB in mein Chakra reingepumpt werden.
 
 
Mögliche Bestätigungs-Sätze:
  • Ich habe jetzt die negativen Energien aus meinem Chakra zu Licht transformiert.
  • Ich habe jetzt mein Chakra mit Licht aus meinem LB gefüllt.
  • Ich bin jetzt frei, glücklich und voll Licht-Liebe.

 

Kurze Version:

Eigentlich will ich jetzt die negativen Chakra-Energien mit einem LB aus meinem LK zu Licht transformieren.

Mein Wahrer Wille verwirklicht sich jetzt.

Durch meinen Wahren Willen bin ich jetzt mit meinem Wahren Wesen und meinem LB verbunden.

In meinen Lichtball atme ich jetzt die negativen Chakra-Energien hinein und aus meinem Lichtball atme ich jetzt Lichtenergien in mein Chakra aus.

 

Ganz kurze Version:

Eigentlich will ich jetzt die negativen Chakra-Energien mit einem LB zu Licht transformieren.

Mein Wahrer Wille verwirklicht sich jetzt.

Ich atme jetzt die negativen Energien in meinen LB ein und die Lichtenergien aus.

 

 

d) Alle Chakren auf einmal mit der Lichtsäule erfassen:

Aus dem LK können wir beliebig viele Lichtbälle generieren und sie auch bei allen Chakren gleichzeitig einsetzen.

 

Dadurch, dass sich alle Lichtbälle gleichzeitig drehen, ergeben die sieben Lichtbälle in den Chakren eine große Lichtsäule. Bei der linksdrehenden Lichtsäule werden die negativen Chakren-Energien in allen Chakren gleichzeitig in die Lichtbälle eingesogen. Und bei der rechtsdrehenden Lichtsäule werden alle Chakren gleichzeitig mit Lichtenergien versorgt.

Der Vorteil ist, dass ale Chakren auf einmal gereinigt werden.


Übung:

Eigentlich will ich jetzt die negativen Energien aus allen meinen Chakren auf einmal zu Licht transformieren und Licht hinein schicken.

Das ist jetzt mein Wahrer Wille.
Ich will jetzt nur noch das, was mein Wahrer Wille will.
Mein Wahrer Wille verwirklicht sich jetzt.

Dazu lasse ich aus meinem LK 7 Lichtbälle entstehen und schicke sie in jedes Chakra.

Durch meinen Wahren Willen bin ich jetzt mit meinem Wahren Wesen und den Lichtbällen verbunden.

Beim Einatmen aktiviere ich die Linksdrehung aller meiner Lichtbälle (LB), so dass in allen LB ein Sog nach innen entsteht und die negativen Energien in allen LB eingezogen werden.

Beim Ausatmen aktiviere ich die Rechtsdrehung aller meiner LB, so dass in allen LB ein spiralförmiger Druck nach außen entsteht und Lichtenergien in alle meine Chakren auf einmal reingepumpt werden.
 
 
Mögliche Bestätigungs-Sätze:
  • Ich habe jetzt die negativen Energien aus allen meinen Chakren zu Licht transformiert.
  • Ich habe jetzt alle meine Chakren mit Licht aus meinen Lichtbällen gefüllt.
  • Ich bin jetzt frei, glücklich und voll Licht-Liebe.

 

Kurze Version:

Eigentlich will ich jetzt die negativen Chakra-Energien mit 7 Lichtbällen aus meinem LK auf einmal zu Licht transformieren.

Mein Wahrer Wille verwirklicht sich jetzt.

Durch meinen Wahren Willen bin ich jetzt mit meinem Wahren Wesen und allen Lichtbällen verbunden.

In meine Lichtbälle atme ich jetzt negative Energien aus all meinen Chakren hinein und Lichtenergien in all meine Chakren aus.

 

Ganz kurze Version:

Eigentlich will ich jetzt die negativen Chakra-Energien mit 7 Lichtbällen zu Licht transformieren.

Mein Wahrer Wille verwirklicht sich jetzt.

Ich atme jetzt die negativen Energien in meine LB ein und die Lichtenergien aus.

 

 

2. Licht in unsere Energiesysteme schicken:

Mit dem Licht können wir auch die uns unbewussten Energien außerhalb unserer Chakren in unserem ganzen Energiekörper transformieren. Bislang ging es nur um die negativen Energien in unseren Chakren - also die Energien, die uns bewusst sind. Dafür gibt es andere Übungen:

 

a) Lichtstrudel zur Reinigung des Mittelkanals:

Wenn im Kronen-Chakra mehr als 50% der negativen Energien transformiert sind (mit den o.g. Übungen), können wir aus dem unendlichen Lichtraum Lichtenergien in unser Kronen-Chakra einfließen lassen. Dann fliessen Lichtenergien aus der Unendlichkeit in unser Kronen-Chakra und weiter durch den gesamten Mittelkanal hindurch und fliessen dann weiter ins Unendliche. Aus dem Unendlichen gelangen sie sozusagen in einem Keis wieder zurück in unser Kronen-Chakra. Dieser Lichtstrom bildet im Mittelkanal einen linksdrehenden spiral-förmigen Strudel, der im Inneren die negativen Energien einsaugt und gleichzeitig an der Außenseite des Strudels Lichtenergien asusendet.

Dieser Lichtstrudel beseitigt alle negativen Energien im gesamten Mittelkanal und füllt ihn zusätzlich mit Licht. Ein wunderbares, befreiendes Erlebnis!

 

Lichtstrudel         Wasserstrudel

Das Beispiel mit dem Wasserstrudel soll die Rotation des Lichtstrudels verdeutlichen.

 

Übung:

Eigentlich will ich jetzt die negativen Energien aus meinem Mittelkanal zu Licht transformieren.

Das ist jetzt mein Wahrer Wille.
Ich will jetzt nur noch das, was mein Wahrer Wille will.
Mein Wahrer Wille verwirklicht sich jetzt.

Durch meinen Wahren Willen bin ich jetzt mit meinem Wahren Wesen und dem Lichtstrudel verbunden.

Beim Einatmen ziehe ich den Lichtstrudel in mein Kronen-Chakra und beim Ausatmen lasse ich ihn durch meinen ganzen Mittelkanal fliesen.

Der Lichtstrudel transformiert jetzt alle negativen Energien in meinem Mittelkanal und durchflutet den ganzen Mittelkanal mit Licht.

 

Mögliche Bestätigungs-Sätze:
  • Ich habe jetzt die negativen Energien aus meinem Mittelkanal zu Licht transformiert.
  • Ich habe jetzt meinen Mittelkanal mit Licht aus dem Lichtstrudel erfüllt.
  • Ich bin jetzt frei, glücklich und voll Licht-Liebe.

 

Kurze Version:

Eigentlich will ich jetzt die negativen Energien aus meinem Mittelkanal zu Licht transformieren.

Mein Wahrer Wille verwirklicht sich jetzt.

Beim Einatmen ziehe ich den Lichtstrudel in mein Kronen-Chakra und beim Ausatmen lasse ich ihn durch meinen ganzen Mittelkanal fliesen.

 

Ganz kurze Version:

Eigentlich will ich jetzt die negativen Energien aus meinem Mittelkanal zu Licht transformieren.

Mein Wahrer Wille verwirklicht sich jetzt.

Ich atme jetzt den Lichtstrudel ein und aus.

 

Wir können die Rotations-Geschwindigkeit des Strudels durch eine Absichtserklärung bestim-men. Es gibt z.B. diese Möglichkeiten:
 

Der LK-Lichtstrudel soll mit 1/4 Geschwindigkeit rotieren.
Der LK-Lichtstrudel soll mit 1/2 Geschwindigkeit rotieren.
Der LK-Lichtstrudel soll mit 3/4 Geschwindigkeit rotieren.
Der LK-Lichtstrudel soll mit voller Geschwindigkeit rotieren.
Der LK-Lichtstrudel soll mit optimaler Geschwindigkeit rotieren.


Je gröber die Energien sind, umso langsamer sollte die Geschwindigkeit gewählt werden. Und je feiner die Energien, um so höher die Geschwindigkeit. Wählt man die "optimale Geschwin-digkeit", dann stellt der Geistführer die Geschwindigkeit für uns optimal ein. Ein jeder mag ausprobieren, was am besten wirkt.


b) Großer Lichtball zur Erfassung aller Energiebereiche:

Man kann auch den LK zu einem riesengroßen Lichtball ausdehnen, so dass er den ganzen Körper einhüllt:

 

Beim Ausatmen entsteht ein Druck
im LK nach außen
Beim Einatmen entsteht ein Sog in den LK

 

Der Mittelpunkt dieses großen LK-Lichtballs ist das LK-Zentrum (LKZ). Auch dieser große LK-Lichtball pumpt die Energien rein und raus. Also rein in das LKZ und raus aus dem LKZ. Dabei gehen die Energien nicht mehr nur den Mittelkanal entlang rauf und runter, sondern werden von allen Seiten in das LKZ hineingesaugt und nach allen Seiten wieder radial herausgewirbelt. Mit diesem LK-Lichtball werden alle Energiebereiche des Körpers vom Licht durchflutet und gereinigt.

 

Übung:

Eigentlich will ich jetzt die negativen Energien aus allen Energiebereichen meines Körpers mit Licht durchfluten und in mein LK-Zentrum einziehen.

Das ist jetzt mein Wahrer Wille.
Ich will jetzt nur noch das, was mein Wahrer Wille will.
Mein Wahrer Wille verwirklicht sich jetzt.
 
Ich lasse jetzt aus meinem LK einen großen Lichtball entstehen.

Durch meinen Wahren Willen bin ich jetzt mit meinem Wahren Wesen und dem großen LK-Lichtball verbunden.

Ich atme jetzt ganz lange aus, um die Lichtenergie des LK-Lichtballs auszudehnen.
Ich hole noch einmal Luft und atme jetzt noch einmal ganz lange aus, um den LK-Lichtball noch weiter auszudehnen.
Und noch einmal, bis ich spüre, dass der LK-Lichtball meinen ganzen Körper einhüllt.
Mein ganzer Körper ist jetzt vom LK-Lichtball eingehüllt.
 
Jetzt sauge ich beim Einatmen alle Energien innerhalb dieses Lichtballs wieder in mein LK-Zenrum hinein.
Ich sauge immer wieder, bis ich einen großen Sog in mein LK-Zentrum spüre.
In diesen Sog werden jetzt alle negativen Energien in meinen LK eingezogen.
 
Nachdem uns der LK-Lichtball bewusst geworden ist:
Ich atme jetzt Lichtenergien in meinen LK-Lichtball aus und negative Energien in mein LK-Zentrum ein.
 
 
Mögliche Bestätigungs-Sätze:
  • Bei jedem Ausatmen durchflute ich meinen ganzen Körper mit Licht.
  • Bei jedem Einatmen ziehe ich negative Energien in mein LK-Zentrum. Dort werden sie zu Licht transformiert.
  • Ich bin jetzt frei, glücklich und voll Licht-Liebe.

 

Kurze Version:

Eigentlich will ich jetzt die negativen Energien aus allen Energiebereichen meines Körpers mit Licht durchfluten und in mein LK-Zentrum einziehen.

Mein Wahrer Wille verwirklicht sich jetzt.

Ich lasse jetzt aus meinem LK einen Lichtball entstehen und atme jetzt ganz lange aus, um die Lichtenergie des LK-Lichtballs auszudehnen.
Jetzt sauge ich beim Einatmen alle Energien innerhalb dieses Lichtballs wieder in mein LK-Zenrum hinein.

Nachdem uns der LK-Lichtball bewusst geworden ist:
Ich atme jetzt Lichtenergien in meinen LK-Lichtball aus und negative Energien in mein LK-Zentrum ein.

 

Ganz kurze Version:

Eigentlich will ich jetzt die negativen Energien aus allen Energiebereichen meines Körpers mit Licht durchfluten und in mein LK-Zentrum einziehen.

Mein Wahrer Wille verwirklicht sich jetzt.

Nachdem uns der LK-Lichtball bewusst geworden ist:
Ich atme jetzt Lichtenergien in meinen LK-Lichtball aus und negative Energien in mein LK-Zentrum ein.

 

 

c) Lichtbälle in die Epiphyse schicken:

Durch die Epiphyse bekommen wir den Kontakt zu unserem Wahren Wesen, also zu unserem Geist-Bewusstsein. Um die Funktion der Epiphyse zu verbessern, so dass wir unser Wahres Wesen leichter und schneller wahrnehmen können, sollten wir auch Lichtbälle in dieses Zentrum schicken. Auch die Epiphyse muss gereinigt werden, da dort auch negative astrale Energien ankommen und sie überlagern und verstopfen können.

Vor jeder Meditation sollten wir diese Übung machen, damit wir frei werden von den störenden Energien der Gedanken und Gefühlen. Machen wir diese Übung länger, kommen wir in den Zustand des Samadhis, wo wir ungestört von unserem Ego in unser Wahres Wesen eintauchen können.

 

Übung:

Eigentlich will ich jetzt die Funktion meiner Epiphyse verbessern, damit ich mein Wahres Wesen besser wahrnehmen kann.

Das ist jetzt mein Wahrer Wille.
Ich will jetzt nur noch das, was mein Wahrer Wille will.
Mein Wahrer Wille verwirklicht sich jetzt.

Ich lasse jetzt aus meinem LK einen Lichtball entstehen und schicke ihn in meine Epihyse.

Durch meinen Wahren Willen bin ich jetzt mit meinem Wahren Wesen und dem Lichtball aus dem LK verbunden.

Beim Einatmen aktiviere ich die Linksdrehung meines Lichtballes, so dass im LB ein Sog nach innen entsteht und die negativen astralen Energien in den LB eingezogen werden.
 
Beim Ausatmen aktiviere ich die Rechtsdrehung meines LB, so dass in meinem LB ein spiralförmiger Druck nach außen entsteht und aus meinem LB Lichtenergien in meine Epiphyse reingepumpt werden.
 
 
Mögliche Bestätigungs-Sätze:
  • Ich habe jetzt die negativen astralen Energien aus meiner Epiphyse gelöscht.
  • Ich habe jetzt meine Epiphyse mit Licht aus meinem LB gefüllt.
  • Ich nehme jetzt mein Wahres Wesen besser wahr.

 

Kurze Version:

Eigentlich will ich jetzt die Funktion meiner Epiphyse verbessern, damit ich mein Wahres Wesen besser wahrnehmen kann.

Mein Wahrer Wille verwirklicht sich jetzt.

Ich lasse jetzt aus meinem LK einen Lichtball entstehen und schicke ihn in meine Epihyse.
 Beim Einatmen ziehe ich die negativen astralen Energien in meinen LB ein. Und beim Ausatmen pumpe ich Lichtenergien aus meinem LB in meine Epiphyse aus.

 

Ganz kurze Version:

Eigentlich will ich jetzt die Funktion meiner Epiphyse verbessern, damit ich mein Wahres Wesen besser wahrnehmen kann.

Mein Wahrer Wille verwirklicht sich jetzt.

Ich atme jetzt die negativen Energien in meinen LB ein und die Lichtenergien aus.

 

 

Das sind viele Übungen. Sie sind aber nicht besonders schwer, bedürfen aber der ständigen Praxis, damit wir den Anschluss an unser Wahres Wesen und unseren Wahren Willen nicht verlieren, den wir als Werkzeug gebrauchen, um mit unserem Licht transformieren zu können. Dann wird unser Wahres Wesen mehr und mehr von Licht erfüllt und unser Wach-Bewusstsein und unser Körper ebenso.

 

Stand: Nov. 2017

©