Padmasambhava

Vorbilder

 

VI. Padmasambhava oder "Guru Rinpoche":

 

Es gibt leider nur wenige gesicherte Berichte über ihn.  Das meiste sind Legenden und Anekdoten. Er soll - wie Jesus - auch jungfräulich zur Welt gekommen sein und wuchs als Pflegesohn des Königs Indrabhuti in Indien auf. Padmasambhava gilt als eine Inkarnation des Buddhas Amitabha, in der sich die Siddhis aller Buddhas aller Zeiten manifestierten.

 

 

 

 

Guru Rinpoche ist der große Meister und Heilige, der die Lehren des Buddha im achten Jahrhundert nach Tibet brachte. Dort etablierte er das erste buddhistische Kloster in Samye. Die Tibeter betrachten ihn als den "zweiten Buddha". Er habe am besten das Mitgefühl und die Weisheit Buddhas verkörpert.

Er habe die fünf klassischen Wissenschaften und die Astrologie studiert, wurde zum Mönch ordiniert und in die Lehren des Tantras eingeweiht. Die Lehren der Dzogchen, der "Großen Vollkommenheit" brachten ihn auf den Weg, den Regenbogenkörper und sein inneres Licht zu suchen.

In Tibet wurde der Lichtkörper nämlich auch Regenbogenkörper genannt. Der menschliche Körper werde zum Regenbogenkörper, wenn das innere Licht den materiellen Körper so durchdrngt und durchscheint, dass sich das Licht um den Körper in allen Farben des Regenbogens brechen kann. Als erster hat Padmasambhava im 8-9 Jhdt. diesen Zustand erreicht. Bevor er ganz im Licht aufging, konnte er fliegen und jede Form annehmen, die er wollte. Als einmal der König ihn besuchte, wollte er ihm zum Zeichen seiner Bewunderung Gold schenken. Doch er sprach, dass für ihn die ganze Erde aus Gold sei, berührte mit seinem Zeh einen Felsen und alles wurde von Gold überzogen. Um diesen Lichtkörper zu erreichen, sollte man nur eines üben: Alles und alle ununterbrochen lieben.

 

Quelle: The-rainbow-body

 

Als letzter Zeuge beobachtete der Pastor Francis V. Tiso mit einigen anderen im Jahr 1998 die Metamorphose des tibetischen Mönchs Khenpo A-Chos in einen Lichtkörper. Er hatte sich hingelegt, um die Welt zu verlassen, ohne irgendein Anzeichen einer Krankheit. Sein Körper wurde aufeinmal violett und dann vollkommen weiß und glänzend. Nach einigen Tagen war der gesamte Körper aufgelöst und verschwunden.

 

Stand: Jan. 2018

Design: Ulla Thoma/Pixelio.de

©