Vierte Dimension

Die Zyklen der Menschheit

 

VI. Der dritte Zyklus zwischen 23.000 v.u.Z und der Gegenwart:

4. Der Übergang in die 4. Dimension
 
 
Zeit der Entscheidung:

Die Wächter von Saturn dosieren zur Zeit den Energiefluss von Schwingungen aus der 4. Dimension, die von Sirius ausgehen, um den Menschen noch Gelegenheit zu geben, ein höheres kollektives Bewusstsein zu erreichen und damit eine bessere Zukunft in einer neuen parallelen 3. Dimensions-Welt. Sie reagieren damit auf die vielen Menschen, die zur Zeit an dieser Erhöhung des Bewusstseins arbeiten. Und sie werden so lange warten, bis sie sehen, wie die Masse der Menschen sich entscheiden wird. Sie dosieren die Energiewellen mit den Tausenden von gigantischen Sphärenbällen, die das gesamte Sonnensystem eingekreist haben. Diese können die energetische Welle aufhalten bzw. dosieren. Mit diesen Sphären können die Wächter den Übergang variabel gestalten. Sie wollen zur Zeit diesen Übergang noch verlängern, weil sie sehen, dass immer mehr Menschen bereit sind, an ihrem Bewusst-sein zu arbeiten.

Diese Zeit ist also eine Zeit der Entscheidung - und sie ist begrenzt. Die Menschen haben jetzt noch die Gelegenheit, sich für die folgenden Einsichten zu entscheiden:

  • Liebe und Güte wertvoller sehen als Reichtum und Macht.
  • Vergebung üben anstatt nachtragen und vorhalten.
  • Positive Energien und Kräfte entfalten und nicht negative.
  • Die Natur und alle Wesen auf der Erde achten und lieben.
  • Gemeinschaftliche Einheit statt egoistischer Selbstdarstellung und Abgrenzung.
  • Zusammenschlüsse und Gruppen von positiven Gleichgesinnten suchen.
  • Keine falschen Götter und Helfer mehr von außen suchen.
  • Keine fremde Rasse mehr über sich herrschen lassen, dadurch dass man sich als ohnmächtig und machtlos sieht.
  • Keinen Eliten mehr folgen, die Kontrollsysteme aufbauen.
  • Erkennen, dass das eigene positive Bewusstsein alles verändern kann - das eigene Leben und das des Kollektivs.
  • Erkennen, dass das eigene positive Bewusstsein die größte Macht im Universum ist und alles Leben erschafft.

Wenn sich eine Mehrheit für diese Einsichten entscheidet, dann wird es eine positive Zukunft in der neuen parallelen 3. Dimensions-Welt geben. Wenn diese Mehrheit nicht zustande kommt, dann wird die Zukunft noch mehr an Unterdrückung bringen. Wieviel Prozent das von der gesamten Menschheit sind, weiß ich nicht. Das wird alleine von den Saturn-Wächtern bestimmt. Auf jeden Fall können wir den Menschen nicht genug danken, die gegenwärtig diese Einsichten den Menschen bringen und an der Erhöhung des Kollektiv-Bewusstseins arbeiten. Denn ihretwegen halten die Wächter den fälligen Übergang noch für eine kleine Weile auf - vielleicht noch 5 bis 10 Jahre. Doch irgendwann geht auch diese Verlängerung einmal zu Ende.

 

Wie sieht der Übergang aus?

Es werden dann die Schwingungen der 4. Dimension mit Macht auf unser Sonnensystem und die Erde treffen und eine neue Erde in der 4. Dimension schaffen, wobei die alte Erde in der 3. Dimension an der gleichen Stelle bleibt wie vordem.

Dazu muss man wissen, dass jeder Planet unzählige Parallel-Planeten in den verschiedenen Dimensionen hat, die sozusagen an derselben Stelle existieren - nur phasenverschoben. Je näher die Planeten dem Galaxie-Zentrum sind, umso weiter sind sie in ihrer Entwicklung. Das heißt, sie haben schon Parallel-Planeten in der 4. oder 5. Dimension und höher entwickelt, obgleich noch Parallel-Planeten in den unteren Dimensionen existieren. Manche haben schon Planeten in allen Dimensionsstufen entwickelt. Die Sterne - also die Sonnen -  existieren immer in allen Dimensionen. Je nach Entwicklungsstufe kann ein Wesen die jeweilige Sonne in der entsprechenden. Dimension wahrnehmen. Und jede Sonne hat in jeder Dimension eine andere Form und Energiezusammensetzung. Unser Planet erlebt jetzt den Übergang in die 4. Dimension zum ersten Mal. Darum haben sich so viele Wesen ringsum als interessierte Beobachter eingestellt.

 

Wie entsteht diese neue 4. Dimensions-Erde?

Wie beschrieben strömen die höheren Energien von der Sirius-Sonne ins Sonnensystem und auf die Erde. Diese Energien machen eine Art Blaupause von der Erde. Doch diese ist nicht eins zu eins. Alle Bewusstseins-Energien, die die Elemente dieser Erde bilden, werden trans-formiert und mit einer anderen energetischen Polung versehen. Hier haben wir den bekannten Dualismus von Plus und Minus, wobei der negative Pol in den meisten Bereichen der stärkere ist. Bei der Blaupause überwiegen aber die positiven Energien. Dadurch verschwinden alle Krankheiten und Schäden mit einem Mal und übrig bleibt die reine, unbelastete Natur, die anderen Gesetzen folgt. Denn alles besteht zwar weiterhin aus Molekülen, aber es gibt keine chemischen Prozesse oder Einwirkungen mehr. Die Molekülstrukturen werden nur duch das Bewusstsein der neuen Menschen verändert. Deshalb gibt es keine Fäulnis, Moder, Schimmel oder Verfall mehr. Keine Bakterien oder Viren, Pilze oder giftige Insekten, Schlangen oder Unkraut. Kein Existenzkampf findet mehr statt, wo das eine das andere fressen muss, um zu überleben. Das Klima ist beständig und die Farben der Natur wie im schönsten Frühling. Es gibt keine Wüsten mehr oder ödes Land. Alle Flüsse und Seen sind kristallklar und die Meere reines Trinkwasser. Und alles lebt in Harmonie miteinander - ohne Gewalt und ohne Ängste.

 
Alle Nahrung wird aus den innewohnenden Säften von Pflanzen und reinem Wasser bezogen. Jede Pflanze bietet Säfte mit einer anderen Zusammensetzung von Molekülen, die eine andere belebende Wirkung entfalten. Diese Säfte sind also eine Art Lebenelixier für jedes Bewusstseinswesen, sei es Pflanze oder Tier. Denn auch die Tiere ernähren sich nur noch auf diese Weise. Bei dem Übergang steigen übrigens viele Tiere in die 3. Dimension auf und erlangen damit Selbst-Bewusstsein und eigenständige Persönlichkeit. Und sie lernen mit den Menschen der 4. Dimension zu kommunizieren.
 
Es gibt auch keine Fortpflanzung oder Paarung mehr. Alles wird nur durch das Bewusstsein der neuen Menschen der 4. Dimension geschaffen, indem sie neue Molekülstrukturen erschaffen.
 
Das ist das Paradies auf Erden. Und trotzdem gibt es noch weiterhin negative Kräfte, die aber sehr abgeschwächt sind. Denn noch immer befinden wir uns im Dualen System von Plus und Minus. Je höher aber die Dimensionsstufen sind, um so geringer wird der negative Anteil und um so größer der positive.
 

Transformation:

Gleichzeitig werden die Menschen, die mehrheitlich positive Energien der 4. Dimension - also Energien der Liebe -  gesammelt haben, verwandelt werden. Das sind solche, die den größeren Teil ihrer Kräfte und Energien im Dienst für andere eingesetzt haben, bei denen also die Energien der unteren 3 Chakren den Dienst für die anderen nicht mehr behindert haben. Wie ist nun der 4-dimensionale Körper beschaffen?

  • Reiner Molekülaufbau ohne chemische Elemente oder Prozesse.
  • Der 4-dimensionale Körper hat auch die Humanoiden-Form - ist also zweibeinig.
  • Alle Nahrung kommt aus den Pflanzensäften und reinem Wasser.
  • Es gibt keine Krankheiten oder Mängel mehr. Wenn irgendwelche Moleküle Mängel aufweisen, werden sie durch entsprechende Pflanzensäfte oder Bewusstseins-Energien wieder regeneriert.
  • Es gibt keine Sexualität und Fortpflanzung mehr. Dafür gibt es die Verschmelzung miteinander. Diese kommt durch die Konzentration auf das innere Wesen des Partners zustande. Und durch diese Verschmelzung entsteht auch wieder neues Leben, das aber nicht auf diesem Planeten geboren wird, sondern in den Bereichen der 1. Dimension, da jedes Leben wieder den gesamten Kreislauf der Dimensionen durchläuft, um eigene Erfahrungen zu machen.
  • Jeder kann den eigenen Körper verändern und ihm eine andere Form verschaffen.
  • Jeder kann auch die Natur nach Belieben verändern, verschönern oder Neues erschaffen.
  • Mit dem Bewusstsein kann man überall auf dem Planeten und im Sonnensystem reisen.
  • Alle Gefühle und Gedanken sind für alle offenbar.
  • Die Kommunikation geschieht hauptsächlich telepathisch, also meist ohne Worte, Mimik oder Gesten, obgleich man jede Sprache auch von anderen Rassen ver-stehen und sprechen kann.
  • Das kollektive Bewusstsein ist von Harmonie geprägt.
  • Ein Individuum kann diese Harmonie nicht stören, da das kollektive Bewusstsein immer stärker ist als das individuelle. Die individuelle Entfaltung kann also nie die Harmonie des Ganzen stören.
  • Die Hauptaufgabe in dieser Dimension ist für die anderen zu leben und die Gemein-schaft zu stärken und nach mehr Liebe und Verständnis im Miteinander zu suchen.
  • Eine Inkarnation dauert im Durchschnitt 90.000 Jahre.
  • Ein Zyklus dauert zirka 30.000 Jahre. Danach kann man in die 5. Dimension auf-steigen, wenn man über 50% an Energien der Weisheit erreicht hat, d.h. wenn man in der Mehrheit aller Fälle und Lebenssituationen die Liebe weisheitsvoll einsetzen kann, also im richtigen Maß und zur richtigen Zeit.
 

Wieviele werden in die 4. Dimension aufsteigen?

RA gibt an, dass das nur eine sehr kleine Zahl sein wird. Ich bekomme gesagt, dass diese Zahl unter einem Prozent liegt. Darin sind auch noch die Wanderer eingeschlossen, von denen zur Zeit über 1 Million auf unserem Planeten leben. Das sind Wesen aus höheren Dimensionen (vorwiegend 5. + 6. Dimension), die den Menschen zu mehr Bewusstsein und Liebe helfen wollen. Wenn sie in diese 3. Dimension eintreten, müssen sie lernen, sich an ihre Aufgabe wieder zu erinnern. Nicht alle schaffen das und können ihre Aufgabe als Verbreiter von Licht und Liebe oft gar nicht erfüllen, sondern verstricken sich in karmische Lebens-umstände, die sie hier auf der Erde festhalten. Das sind immerhin zirka 40%. Nur 30% verbreiten die Licht-Liebe wirklich aktiv, während der Rest (30%) nur eine vage Ahnung von der eigentlichen Aufgabe hat. Die Wanderer, die ihre Aufgabe erfüllt haben, werden auch geerntet und können wieder zurück in ihre Dimension gehen. Aber sie können auch in jeder anderen Dimension unter ihrer eigenen inkarnieren. Somit fällt die Ernte für den Aufstieg insgesamt sehr klein aus.

RA sagt weiterhin, dass im Gegensatz zur Erde die Ernten auf anderen Planeten in unserer Galaxie viel höher sind. Im Durchschnitt liege die positive Ernte bei 60% der Bevölkerung. Bei Saturn stiegen seinerzeit zirka 20% in die 4. Dimension auf und bei der Venus zirka 16,8%. Daran erkennt man, welch schwierige Umstände wir hier auf der Erde haben.

Es ist daher auch nicht verwunderlich, dass sich nur sehr wenige Menschen für dieses Forum interessieren, dass ausschließlich diesem Aufstieg gewidmet ist. Und wir wollen auch nur diese kleine Schar ansprechen, die aktiv ihr inneres Licht entwickeln und die negativen Energien in Liebe verwandeln wollen, um diesen Aufstieg zu schaffen. Wie froh können wir sein, dass wir einander hier gefunden haben, um uns gegenseitig zu stärken und auszutauschen. 


 

Die verschiedenen Gruppen:

Nach Ablauf der 75.000 Jahre gibt es neben der positiven Ernte auch eine negative. Dazu gehören alle diejenigen, die ihre Selbstverwirklichung so weit vorangetrieben haben, dass sie über feinstoffliche und magische Fähigkeiten verfügen. RA sagt, dass sie über 95% ihrer Kräfte und Bemühungen auf dieses Ziel der Selbst-Verwirklichung verwendet haben, anstatt für andere zu leben. Das sind größtenteils die Esoteriker, die ihre Selbstverwirklichung im sehr hohen Maß erreicht haben. Diese verlassen bei der Ernte den Planeten und werden auf sogenannten negativen Planeten in der negativen 4. Dimension leben. Zirka 5% der Bevölke-rung werden auf diese Weise geerntet werden. Der Rest wird in den Parallelwelten der 3. Dimension weiterleben. 

 
 
 
"Geburtswehen":
Die Erde wird also wie gewohnt weiterexistieren. Sie wird aber die "Geburtswehen" für die neue Parallel-Erde der 4. Dimension mitbekommen. Wenn die "Wehen" einsetzen - wenn also diese Energien immer stärker einfliessen - dann wird für kurze Zeit die feste Ordnung der Moleküle erschüttert. Dies wird zu Erdbeben, Vulkanausbrüchen, großen Überschwemmun- gen und Sonneneruptionen führen. Dabei werden viele Menschen umkommen. Die ein- strömenden Energien brechen nicht nur das physikalische Gefüge auf, sondern auch das energetische, so dass alle Elementale und astralen Besetzungen mit einem Mal freigesetzt werden und entweichen müssen. Für viele wird dies also eine Zeit der Befreiung werden, weil alle energetischen Programme, Konditionierungen und anhaftenden Parasiten und Wesen auflöst werden. Aber für viele wird diese Auflösung schlimmer werden als jeder Drogen- oder Alkoholentzug, da ihre Energiesysteme ohne die bisherigen symbiotischen Energie-Quellen zusammenbrechen werden. 

Diese Erschütterung der Elemente wird aber sehr abgeschwächt werden, wenn sich eine Mehrheit der Menschheit für die oben beschriebene Einsicht entscheidet. Dann wird dieser Übergang nicht mit voller Härte kommen, sondern dosiert und abgeschwächt. Und es wird nicht diese großen Katastrophen geben, bei denen so viele Menschen umkommen würden.

Die Saturn-Wächter haben also folgende Ziele:

  1. Die Ernte so groß wie möglich werden zu lassen, d.h. so vielen wie möglich den Aufstieg in die 4. Dimension zu ermöglichen.
  2. Den Planeten Erde in die 4. Dimension aufsteigen zu lassen, so dass eine ganz neue, gesunde Natur und Tierwelt entsteht.
  3. Möglichst vielen Tiere den Übergang in die 3. Dimension zu ermöglichen.
  4. Das Kollektiv-Bewusstsein erhöhen, damit es eine bessere, freiere 3. Dimensions-Erde in der Zukunft geben wird, die bessere Aufstiegschancen im nächsten Zyklus von 75.000 Jahren bietet.
  5. Und die "Geburtswehen" bei dem Übergang so klein wie möglich zu halten, um die Leiden und Schmerzen für die Menschen, die nicht aufsteigen können, zu mildern.

 

Auf der nächsten Seite möchte ich noch darstellen, was wir für den Aufstieg in die 4. Dimen-sion brauchen.

 

Besucher: 150385

Stand: Juli 2017

©

Nach oben