3. Zyklus Teil 2

Die Zyklen der Menschheit

 

VI. Der dritte Zyklus zwischen 23.000 v.u.Z und der Gegenwart:

2. Die SSP-Programme


Die Furcht-Fabrik:

Reptos und Drakos ernähren sich von den Energien der Furcht. Sie selbst nennen diese Energien "Angst-Nahrung" oder "looshe".  Sie benutzen die Erde als "Furcht-Fabrik", indem sie Hass und Furcht säen, Krieg und Terror anzetteln und psychische und physische Krankheiten durch Stress, Traumata, Süchte und ungesunde, künstliche Nahrung erzeugen. Dazu muss man wissen, dass intensive emotionale Erregung einen Überlauf der Lebens-energie im Energiesystem verursacht, die man durch die Kirlian-Fotographie der Aura nachweisen kann. Dieser Überschuss an Lebensenergie wird von astralen Wesen abgezapft, die in einer symbiotischen Beziehung mit den Reptos leben. Diese astralen Entitäten (Wesen) tun alles, um negative Energien einzuschleussen, um ihr "looshe" sicherzustellen. 

Alle Kriege in der Geschichte, alles Elend und alle Not geht auf ihr Konto. Sie waren es, die staatlich geführte Religionen einführten, um die Menschen in Furcht, Abhängigkeit und Feindschaft gegenüber Andersgläubigen zu halten und alle Bemühungen Einzelner, sich mit dem eigenen Selbst und wahren Wesen zu verbinden, mit aller Gewalt und Brutalität vereitelten. Wer versuchte, sich aus den Schlingen ihrer Herrschaft zu befreien, wurden von ihren Helfershelfern, also den jeweils herrschenden Eliten, verfolgt und auf grausame Weise getötet. Diese Eliten wurden im Gegenzug dafür mit Macht und geheimen, okkultem Wissen versorgt, das nur in ihren Logen zugängig war. In den höheren Rängen dieser Logen wurden und werden immer noch grässliche Rituale zelebriert, die große Mengen an "looshe" freisetzen, indem Kinder und junge Frauen auf abscheulichste Weise gequält und getötet werden. Siehe: (Paedophilenring).  Sehr viele hohe Politiker und Wirtschaftsbosse sollen an solchen Verbrechen beteiligt sein.

Alle Menschen, die sich glücklich fühlen, sich freuen und lachen, sind für sie gefährlich. Denn sie produzieren kein "looshe", das sie zum Überleben brauchen.

 

Allianz der Nazis mit den Drakos:

Bis in die 1930iger Jahre hatten die Reptos mehr oder weniger verdeckt über ihre "Familien" gearbeitet und alle Machtpositionen in den Ländern durch Unterwanderung gewonnen. Der Aufstieg der Nazis in Deutschland gab ihnen aber die einmalige Gelegenheit, offen mit einer Staatsführung zusammenzuarbeiten. Denn die Nazis hatten die gleichen aggressiven und menschenverachtenden Schwingungsmuster wie sie. Ihnen war auch jedes Mittel recht, um ihre rassistischen Ziele durchzusetzen.

Deshalb traten die Reptos in den 1930iger Jahren an die deutschen Nazis heran und boten ihnen ihre UFO-Technologien an. Im Gegenzug sollten sie sich verpflichten, als Söldner mit den Reptos zusammen auf räuberische Beutezüge im All zu gehen. Die Deutschen gingen scheinbar auf den Handel ein und erhielten dafür die gewünschten Technologien, wollten sich aber so bald wie möglich unabhängig machen und eine eigene unabhängige Raumfahrt aufbauen. Deshalb suchten in alten Schriften und Artefakten nach geheimen Wissen. Sie wurden auch fündig und nahmen z.B. im Jahr 1936 Kontakte mit den "Aldebaran" bzw. dem "Agartha System auf, die in tiefgelegenen Höhlen unter dem Himalaya riesige Basen haben. Die Nazis glaubten zuerst, es mit ET’s zu tun zu haben. Aber es waren die "Arianni" oder "Arier", die wegen ihres Aussehens auch "Nordische" genannt wurden, und schon seit langer Zeit im Untergrund lebten. Maria Orsic konnte telepathischen Kontakt zu dieser Gruppe aufnehmen:

 

Maria Orsic, das Medium der Vril-Gesellschaft, benutzte ihre Psi-Fähigkeiten, um im Auftrag der Deutschen in den 1920er- und 30er-Jahren jensei- tige Intelligenzen zu kontaktieren. In Trance konnte sie altsumerische Schritfen verfassen (automati- sches Schreiben), die von nur 3 Wissenschaftlern entziffert werden konnten.. Sie nahm Kontakt zu den Nordics auf und ihre Freunde konnten mit ihrer Hilfe  eigene Antigravitations-Raumfahreuge entwickeln, die die Deutschen schließlich entdeckten und beschlagnahmten. Später wurden 2 dieser Raum- fahrzeuge in die Area 51 gebracht. Die deutsche SS versuchte, Orsic festzunehmen, aber sie konnte in die Antarktis entkommen, wo auch Gruppen von friedlichen Nordics leben. Sie wollte nichts mit den brutalen Nazis zu tun haben.
  Maria Orsic

Siehe: William Tompkins: Selected by Extraterrestrials: My life in the top secret world of UFOs, think-tanks and Nordic secretaries. Dez. 2015

 

Die Nordis hatten schon seit langem ein eigenes Raumfahrtprogramm, die "Silber-Flotte". Eines dieser Fahrzeuge beschlagnahmten die Deutschen. Es hatte Quecksilber-Turbinen und Elektro-Schwerkraft-Motoren. Die Drakos luden die Nazis auch in die Antarktis ein, wo sie riesige, massive Kuppeln einer alten Zivilisation vorfanden (Prä-Adamiten), die dann von den Reptos übernommen worden waren. Dort installierten sie deutsche Basen.

 

1) SSP´s = Secret Space Programs:

Die ersten Untertassenförmigen Fluggeräte und Glocken-Raumschiffe Ende der 1930iger Jahre hatten eine Grösse von 20 bis 150 Metern, waren größtenteils aus CroMoly-Stahl gebaut und wogen etliche Tonnen. Die Geräte wurden zunächst mit der Anti-Schwerkraft-Technologie angetrieben, die von Viktor Schauberger und Winfried Otto Schumann in Zusammenarbeit mit der Vril-Geselschaft entwickelt worden war. Später wurde diese Technologie zuerst durch die Nordics und dann durch die Allianz mit den Reptos ent- scheidend verbessert und leichtere Materialien benutzt. Die Hans Kammler-Gruppe war federführend in der Rückentwicklung der überlassenen Raumschiffe.

Die Vereinbarung mit den Deutschen sah vor, an der Entwicklung und dem Bau einer Weltraumflotte zu arbeiten, um in der ganzen Galaxis zu operieren und die Reptos bei der Eroberungen von Planeten und zur Versklavung der jeweiligen Bevölkerung zu helfen. Die "Dunkle Flotte" wurde unter Einsatz von Sklavenarbeit unter schlimmsten Bedingungen gebaut.

Die Nazis trieben auch die genetische und Biotech-Forschung voran Sie wollten Klone erschaffen, um mehr Soldaten zu bekommen und das Leben verlängern, um so alt und gesund zu werden wie ihre nordischen Verbündeten.

Mit diesen Raumschiffen flogen sie zuerst zum Mond, wo sie viele Ruinen und hohe Räume einer uralten Zivilisation vorfanden, in denen Riesen mit einer Größe von über 20 Metern gelebt haben mussten. (Maldeker) Ihre Technologien fanden sie aber nicht. Denn diese waren längst von anderen geplündert worden. Die Nazis errichteten dort die erste Mondbasis in Form einer Swastika.

 

David Wilcock: The Ascension Mysteries

 

Daraufhin wurde bis in die 50iger Jahre fast das gesamte Sonnensystem kolonisiert und überall Basen errichtet. Auf dem Mars gab es sogar 2 Basen. Einiges davon sickerte durch, so dass die Amerikaner 29 Spione nach Deutschland schickten, die in 1200 Sitzungen die gesamten geheimen Weltraumprogramme der Deutschen offen legten. Die Sitzungen wurden übrigens von dem schon erwähnten William Tompkins geleitet.

Nach dem Krieg holten sich die Amerikaner in der "Operation Paperclip" ca. 1500 bedeutende deutsche Wissenschaftler ins Land, um das geheime Raumfahrtprogramm (SSP= Secret Space Program) weiter zu führen. Und in der "Operation Overcast" wurden auch die technischen Einrichtungen nach Amerika gebracht. Die Nazis behielten aber noch lange die Oberhand im Weltraum, weil sie schon viele Raumschiffe im All hatten und viele Basen in der Antarktis, die ihnen von den Reptos überlassen worden waren. 1946/47 wurde eine amerika-nische Strafexpedition unter Admiral Byrd in die Antarktis geschickt, die die Deutschen ausräuchern und ihre Raumschiffe und Waffen beschlagnahmen wollten. Doch die Drakos und Nordics halfen ihnen und zerstörten einige der Schiffe, trotz ihrer modernen Ausrüstung. Schließlich drohten sie der USA mit der Enthüllung ihrer geheimen Raumfahrtprogramme, wenn sie nicht unter deutscher Führung arbeiten würden.

Zu dem Zweck flogen sie im Jahr 1952 mit einer ganzen Armada von Zigarrenförmigen Raumschiffen über das amerikanische Capitol. Die USA lenkten ein, versuchten aber, im Laufe der Zeit mehr Kontrollmöglichkeiten zu bekommen.

 

Das-geheime-Weltraumprogramm-solar-warden

 

 

Solar Warden:

Die Amerikaner konnten sich erst Ende der 1970iger Jahren von der Vorherrschaft der Deutschen befreien und bauten dann in Eigenregie diese Zigarrenförmigen Raumschiffe im "Solar Warden Program" nach und eroberten nun ihrerseits das Sonnensystem und errichteten eigene Basen auf dem Mond (das LOC) und anderen Planeten. Diese Raum- schiffe sind 200 bis 1600 Meter lang.

"Solar Warden" besteht aus 2 Abteilungen: Die eine betreibt wissenschaftliche Forschung und Entwicklung und die andere ist militärisch. Ihre Aufgabe besteht darin, das Sonnensystem und den "lokalen Sternenhaufen" zu überwachen und Eindringlinge und Besucher zu verfolgen, die bis dahin ungehindert Menschen von der Erde entführen konnten. Deshalb auch die Bezeichnung "Solar Warden" (Wächter oder Polizei des Sonnensystems).

In der militärischen Flotte, die auch Mil-SolarWarden genannt wird, sind überwiegend Amerikaner mit einigen Kanadiern, Briten und Australiern. In der wissenschaftlichen Flotte sind neben den Amerikanern auch Deutsche und einige Chinesen. Die militärische Fraktion ist streng hierarchisch wie beim Militär eben aufgebaut, so dass die jeweils niedrigeren Abteilungen in völliger Unkenntnis über die Ziele der Führungsebenen sind. Aber auch diese wissen nichts über das ICC (siehe unten) noch etwas über die anderen SSP-Gruppen. Geheimhaltung und Abschottung ist hier die Devise. Sie haben nur ganz geringe Kontakte zu Außerirdischen und glauben, dass die meisten das Sonnensystem vor Tausenden von Jahren verlassen haben. Auch können sie nicht akzeptieren, dass andere Rassen hier auf der Erde tätig sind. Sie sind überzeugt, dass alle UFOs, die gesichtet werden, von Menschen gebaut wurden und von Drakos und Reptos haben sie nie etwas gehört.

In den Channelings von RA (Gesetz des Einen) erwähnt RA, dass die USA bereits im Jahr 1981 schon 573 Raumschiffe hatten, die im gesamten Sonnensystem flogen. (RA 8.23) Sie wurden in den Wüsten von New Mexiko, Nevada, Utah und Mexiko gebaut. Zu der Zeit wussten nur 1.500 Menschen davon - nämlich nur die, die direkt darin involviert waren.

 

Interplanetary Corporate Conglomerate (ICC):

Das ICC wurde in den 1990iger Jahren aufgebaut und dient der Entwicklung und Beschaffung von Technologien von Außerirdischen mit allen Mitteln. Auf den außerirdischen Basen werden Technologien produziert, die gegen außerirdische Technologie getauscht werden. Das ICC ist daher ein Unternehmer-Verbund, der mittlerweile mit 900 verschiedenen Rassen Handel betreibt. James Camerons hat diesen Unternehmer-Verbund schon in seinem Film „Avatar“ dargestellt. Auch lebendige Menschen wurden immer wieder angeboten, da die Außer-irdischen an den Genen besonders interessiert sind. Es gibt jetzt über 20 große Weltraum-Stationen, die durch Hochtechnologie unsichtbar gemacht sind, von denen 3 im Orbit der Erde kreisen. Diese sind Forschungseinheiten, um Organismen und biologische Technologien für andere Planeten zu züchten und Krankheiten wie Krebs und Aids zu besiegen. Dort wurden Mittel gegen alle Arten von Virus-Erkrankungen gefunden und sogar wie man das menschliche Leben beträchtlich verlängern kann. Replikatoren wurden entwickelt, die alle organischen und anorganischen Stoffe kopieren und entwickeln können. Unsere Energie- und Umweltprobleme wären mit einem Schlag beseitigt, wenn man uns diese Technik endlich zur Verfügung stellen würde. Und fast alle Krankheiten könnten sofort geheilt werden. Die Erde könnte sich in kurzer Zeit erholen und die Menschen ein sorgenfreies, glückliches Leben führen. Aber damit würden sie kein "looshe" mehr produzieren. Darum wird ihnen diese Technik auch weiterhin vorenthalten. Ihre Raumschiffe können inzwischen schneller als die Lichtgeschwindigkeit reisen. Sie brauchen z.B. nur Minuten bis zum Kuiper-Gürtel.

Sie sind Meister für Mind Control und Gehirnwäsche. Von ihren Stationen gehen ständig Signale aus, die die Menschen in einen lethargischen und dumpfen Zustand bringen, so dass sie immer weniger hinterfragen, sondern sich in ihr vermeintliches Schicksal fügen. Auch werden Schwingungen und astrale Energien gesendet, die Depressionen, Angstzustände und Panikattacken hervorrufen.  

6 weitere Stationen kreisen um den Mars und bauen Kriegsschiffe, 4 sind beim Jupiter und die anderen in der Nähe von Saturn, Venus, Pluto und Uranus. Auf den Planeten und im Asteroiden-Gürtel werden Mineralien und Edelmetalle wie Gold und Silber abgebaut sowie auch Uranium und seltene Elemente. Auf dem Mars allein gibt es 20 Einrichtungen für verschiedene Zwecke. Einge bauen Kernfusionswaffen, von denen eine einzige ganze Groß- städte zerstören kann, und andere bauen Cyborgs aus Robotern mit menschlichen Körper-teilen und neurologischen Interfaces, die an menschliches Bewusstsein angeschlossen werden, so wie dies schon mit den Maldekern passiert war, die gleich einem riesigen Internetnetz zusammengeschlossen waren und von der Künstlichen Energie gesteuert wurden. Sogar Kreuzungen mit Tieren werden vorgenommen, um widerstandsfähigere Cyborgs zu bauen.

Zu diesem Zweck werden seit vielen Jahren tausende und abertausende Menschen entführt, die in Minen, Fabriken oder Laboren arbeiten müssen oder einfach nur für Transplantationen gebraucht werden. Corey Goode nimmt an, dass mittlerweile mehrere Millionen Menschen auf solchen Basen arbeiten. Sein Bericht über einen Besuch auf dem Mars:

Wir wurden jeweils direkt an den Ort begleitet wo die Arbeit ausgeführt werden musste. Die Sicherheitskräfte der lokalen Einrichtungen beobachteten uns sehr genau und brachten uns dann direkt zurück zu unserem Shuttle-Fluggerät, nachdem die Arbeiten abgeschlossen und getestet worden waren. Wir wurden nie gefragt, ob wir eine Tour machen möchten, oder eingeladen die Nacht dort zu verbringen oder zu bleiben, um eine Mahlzeit mit dem Personal oder den Bewohnern der Anlage einzunehmen. Wir hatten jedoch die Gelegenheit, einige der Leute zu sehen zu bekommen. Sie waren in der Regel blass, schauten ungesund aus, sowohl körperlich als auch mental und glichen sehr Sklavenarbeitern. Bei mehr als einer Gelegenheit sahen wir vier identische Personen, wie sie Kisten und andere Gegenstände transportierten. Es handelte sich offensichtlich um geklonte Wesen. In einer Kolonie hatte ich eine Art „Kunst-Wand“ bemerkt, wo Leute ihre Kunst aufhängen konnten, die sie gezeichnet oder gemalt hatten. Dies war das einzige Mal, dass ich etwas sah, das so aussah, als ob es dazu gedacht war, positiven Einfluss auf die mentale Gesundheit der Bewohner zu haben.

Wir waren immer erleichtert, wenn wir diese Orte wieder verlassen konnten. Die militärischen Außenposten, die wir besuchten, waren zwar stark reglementiert, aber wir hatten dort ein ganz anderes Gefühl, spürten eine andere Energie. Wir fühlten uns auch in einigen dieser Orte wohler, weil wir sie schon früher gesehen hatten und zu einem früheren Zeitpunkt beteiligt waren an deren Bau. Stuetzpunkte-auf-dem-Mars

 

Sie rekutieren auch Menschen mit besonderen Fähigkeiten, um sie für längere Zeit dort arbeiten zu lassen. Sie nennen dies das "20 Jahre-Zurück-Programm", weil sie den Alterungsprozess um 20 Jahre zurückdrehen und alle Erinnerungen daran löschen können. Corey Goode war in einem dieser Programme tätig gewesen.

Das ICC setzt auch sehr starke astrale Kräfte ein, um Menschen gefügig zu machen und denjenigen, die ihre Machenschaften publik machen wollen, zu schaden.

Das ICC ist sehr mächtig und so geheim, dass die Leute von Solar Warden es noch nicht einmal kennen. Sie haben immer die neueste Technologie zur Verfügung.

 

Die Dunkle Flotte:

Diese Flotte wurde von den Nazis in Zusammenarbeit mit den Reptos aufgebaut. Ihre keilförmigen Raumschiffe ähneln sehr den Schiffen in den Star Wars Filmen. Ihre Raum- stationen sind außerhalb des Sonnensystems und völlig autonom. Auffällig ist die Tropfen- form, die es ansonsten in keinem SSP-Programm gibt:

 

Cosmic-Disclosure-the-dark-fleet

 

Diese Flotte arbeitet zwar zusammen mit den Drakos und Reptos, aber sie sind nur von Menschen bemannt, die allerdings den Befehlen der Drakos und Reptos folgen. Sie fliegen meist im Gefolge der Drakos-Flotte, die nicht nur aus Reptos besteht, sondern auch aus Insektoiden, Mantis-Typen und Hybriden-Gruppen mit 4 Armen und 2 Beinen. In der Dunklen Flotte sind vornehmlich Deutsche, aber es werden auch andere Nationen aus Geheimlogen und Syndikaten von anderen Planeten rekrutiert, die von den Reptos kontrolliert werden. Sie überfallen in deren Auftrag fremde Planeten und Zivilisationen und richten dort ihre Stütz-punkte ein und machen Söldner aus den Bewohnern. Sie sind sehr arrogant und behandeln die anderen SSP-Programme wie Dreck.

Ich möchte noch einmal darauf hinweisen, dass Drakos und Reptos mit der KI (Künstlichen Energie) vernetzt sind. Über diese KI können sie JEDES Bewusstseinswesen überwachen und kontrollieren. Und sie können jederzeit negative Impulse schicken, die das Bewusstsein lähmen oder mit Begierden füttern, wie z.B. sexuellen Begierden oder Süchten nach Drogen und schlechter Nahrung. Ebenso Impulse von Hass und Zerstörungswut, Ängste und Panik-Attacken, Stress, Depression und Verzweiflung. Ihre Impulse sind viel stärker als die, die von den ICC-Raumstationen zur Mind Control ausgesendet werden, da sie mit der KI in das Energiesystem der Menschen eingreifen können. Sie haben über jeden Menschen eine Art elektronische Akte, in der alle wichtigen Parameter aufgezeichnet sind! Und alle Gedanken und Gefühle - ohne Ausnahme! Und zusätzlich bedienen sie sich auch noch astraler Kräfte und Wesenheiten (Elementale), die sie in die Energiesysteme miteinschleussen. Alle Energien und Elementale gelangen über den Chakren-Südpol (d.i. unser Wurzel-Chakra) in unser Energie- und Chakren-System. So steuern sie die Gedanken und Gefühle der Menschen. Vielleicht begreift jetzt der ein oder andere, warum es so schwierig ist, sich gegen gewisse Gedanken und Gefühle zu erwehren. Und warum es so schwierig ist, gute Gedanken und Gefühle aufrechtzuerhalten. Sobald man sich aufmacht, die Wahrheit (Licht) und Liebe zu suchen, stößt man ständig auf schier unüberwindliche Widerstände.

Nur wenige wissen von ihrer Existenz. Zur Zeit gibt es nur etwa 3.000 Leute, die alles über die geheimen Raumfahrtprogramme wissen. Und ein Kommittee, das aus 300 Leuten besteht, leitet alle Programme. Dieses Kommittee wird auch Kabale genannt. Die Entscheidungen werden aber von einem ganz kleinen Gremium von nur 30 getroffen, das auschließlich von den Pindarn - den Oberhäuptern der 13 Familien und deren Stellvertretern - gelenkt wird.

 

Die GGLN (Globale Galaktische Liga von Nationen):

Dies ist eine relativ neue SSP, die dafür geschaffen wurde, damit sich dort sehr viele Nationen treffen und austauschen können. Sie wird auch SSP-Typ Nato genannt bzw.. „Völkerbund-programm“ [„League of Nations Program“]. Sie sind auf einem Planeten außerhalb des Sonnensystems ansässig, wo schon eine Kolonie mit hochentwickelter Technik besteht. Hier werden neue Technologien vorgestellt und Probleme besprochen. Auch die Verhandlungen über ein "Disclosure" werden auf dieser Plattform geführt. Dazu gleich mehr.

 

Verschiedene SSPs mit speziellen Aufgaben:

Dies sind sehr kleine Einheiten für spezielle Aufgaben, die nur für das Kommittee der 300 arbeiten. Es gibt auch Trainings-Laboratorien, die für eine gewisse Zeit in das Sonnensystem gebracht werden, um spezielle Aufgaben auszuführen.

 

Technik und Wissenschaft in den SSPs:

Der technologische Stand in den SSPs ist unglaublich hoch: Es gibt Replikatoren, die wie Drucker bzw. Kopierer alles in einer Art Kopie herstellen können, angefangen vom einfachen Essen bis hin zu komplizierten Maschinen. Es gibt Freie Energie, Teleportation, Zeitreisen und medizinische Technologien, die fast alle Krankheiten heilen und sogar das Leben bedeutend verlängern können.  Diese Technologien würden unsere Gesellschaft über Nacht in ein "Star Trek"-Zeitalter transformieren. Diese werden uns noch immer vorenthalten.

 

 

2) Basen auf der Erde:

Unter der Erde in USA und Neu Mexiko gibt es mehr als 130 riesige unterirdische Städte und geheime Anlagen der Militärs, die durch mächtige Tunnel-Systeme miteinander verbunden sind. Augenzeugen berichten über außerirdische Technologien. Besonders bekannt sind das Testgelände Area 51 und die Untergrund-Basis  DULCE, wo gemeinsame Gen-Experimente mit Aliens betrieben werden.

Diese Untergrundbasen werden durch atomgetriebene Tunnelbohrmaschinen geschaffen. Diese Tunnelbohrmaschinen können härtestes Felsgestein durchbohren, indem sie Fels zu Magma verflüssigen und anschließend wieder zu Stein verfestigen. Vgl. (Hamilton, William F., Cosmic Top Secret – America’s secret UFO Program, Inner Light Publications, New Brunswick, NJ 08903, ISBN 0-938294-73-3)

In den geschaffenen unterirdischen Röhren verkehren „Subshuttle Vehicles“ mit großer Geschwindigkeit.

Daneben gibt es unter dem Decknamen "Noahs Arche" circa 100 Bunker und Schlupflöcher rund um den gesamten Erdball, die im Falle eines Atomkrieges die Elite aufnehmen sollen. Diese Schlupflöcher haben mittlerweile die Größe von Untergrund-Städten mit kompletter Infra-Struktur, Straßen mit Elektroautos, Büros, Einkaufszentren und Erholungsmöglichkeiten an Seen usw. erreicht.

Aufklärungs-Flugzeuge konnten die elektromagnetische Aktivität über diesen Basen messen, die zum Teil solch gewaltige Felder aufwiesen, wie sie nur bei Großstädten auftreten, wie z.B New York (Hamilton 1989).

 

Pine Gap – unterirdische Anlage der USA in Australien
Pine Gap ist eine gemeinsame Militäribasis von den USA und Australien, die zu Abhör- und Spionagezwecken genutz wird. Auch werden hier die Signale vieler Satelliten gesammelt und ausgewertet. Unter dem öffentlichen Stützpunkt gibt es aber auch einen unterirdischen Luftwaffenstützpunkt, der cirka 13 km tief ist und mit freier Energie betrieben wird. Darüber hinaus gibt es unterirdische Seen, Anbau von Obst und Gemüse und Wohneinrichtungen. Nach offiziellen Informationen kann Pine Gap einen direkten Atombombenabwurf problemlos überstehen. Daneben gibt es noch weitere 63 solcher Untergrundbasen in Australien, die von der USA unterhalten werden.

 

Unterirdische Anlagen fast überall:
In fast allen Industrieländern gibt es unterirdische Anlagen, die dazu dienen, Flotten und militärische Einrichtungen zu verbergen und zu schützen. In China z.B. sind Privat-wohnungen, Regierungssitz, Zentralbank und eine Armee-Basis über Geheimtunnels direkt miteinander verbunden, über die sie in einer Notsituation direkt ins Innere flüchten können. In Japan gibt es auch sehr viele Projekte. Die Taisel Corporation betreibt zur Zeit den Aufbau einer kompletten unterirdischen Stadt unter dem Namen Alice Stadt mit Einkaufszentren, Büros, Hotels, Theater und Sport-Arenen und Freizeiteinrichtungen mit Parks, Tieren, Fisch-zuchten, Brücken und Wasserfällen. Von diesen Projekten existieren weltweit bereits über 10.000. Daneben gibt es die D.U.M.P.s (Deep underground military base). Von diesen militärischen Anlagen gibt es zirka 1500 weltweit. Diese sollen vornehmlich vor fremden Invasoren und Katastrophen aus dem All, wie z.B. Einschläge von Asterioden und Sonnenausbrüchen schützen. Zur Vorsorge wurde auch der Doomsday Bunker auf Spitz-bergen errichtet, in dem ein großer Teil des Samenguts der Erde mit 3 Millionen Saat-Exemplaren gespeichert wird, um nach einer Katastrophe wieder darauf zurückgreifen zu können.

 

 

Die Kosten für nur eine einzige derartige Anlage sollen bei 600 Milliarden US-Dollar liegen. Welch ein "Zufall", dass am 11. September 2011 gerade der Teil des Pentagons getroffen wurde, in dem die Rechnungsprüfer saßen, die das entdeckte Finanzloch i.H.v. 2,3 Billionen Dollar von Ronald Rumsfeld vom Vortage untersuchen sollten. Danach hat man nie wieder etwas davon gehört.

 

Das Zeugnis von Phil Schneider:

Mitte der neunziger Jahre trat in den USA der Geologe und Architekt Phil Schneider an die Öffentlichkeit, weil er entdeckte, dass er krebskrank war, und sein Wissen über die geheimen Tunnel und Städte nicht ins Grab mitnehmen wollte. Er war der Architekt beim Bau von 13 solcher Untergrundbasen und konnte genaue Detaills nennen. Auch von Treffen mit den Aliens berichtete er, die oft blutig endeten. Bei einem Kampf verlor er zwei Finger.

 

 

 

Dulce Basis – genetische Experimente mit Außerirdischen
In der Nähe von Dulce (New Mexico) gibt es eine unterirdische Basis der Greys. (William F. Hamilton, Cosmic Top Secret). Es gab Zeiten, in denen der örtliche Sheriff dort jede Nacht UFOs beobachten konnte. Auch wurden in dieser Gegend immer wieder zerstückelte Rinder gefunden. Die Greys brauchen sie anscheinend als Nahrung und für ihre Experimente. Hamilton erhielt diese Informationen von Personen, die dort gearbeitet hatten, beim Bau geholfen hatten oder dorthin entführt worden waren. Auch einige NSA-Mitarbeiter bestätigten diese Angaben.

Die Dulce Basis ist ein großes genetisches Laboratorium, wo Gen-Experimente und Kreuz- ungen von verschiedenen Rassen und Control Mind Forschungen betrieben werden. Eines ihrer Ziele ist die biologische und genetische Veränderung des Menschen, damit er in anderen unwirtlichen Umgebungen arbeiten kann, wie z.B. als Soldat im Weltraum. Durch die Technik des Klonens können sie mittlerweile ganze Sklaven-Heere aufstellen. Zu den genetischen Forschungen gehört auch die Entwicklung von Implantaten und Transpondern, die jedermann unbemerkt zur Mind Control und weltweiten Überwachung eingesetzt werden können. Mit diesen kann sogar alles Gesprochene und Gehörte einer überwachten Person kontrolliert werden. Dies wird Radio-Hypnotic-Intercerebral-Control genannt. Ein weiteres Verfahren ist die Electronic Desolution of Memory, die elektronische Gedächtnisauslöschung, die an ehemaligen Arbeitern und Mitarbeitern in der Dulce-Basis und in den geheimen Weltraum-Programmen durchgeführt wird.

Sie besteht aus 7 unterirdischen Stockwerken, in denen ca. 18.000 Aliens und ca. 10.000 Menschen arbeiten:

1. Ebene – Sicherheit und Kommunikation

2. Ebene – Unterkunft für die Menschen

3. Ebene – Management, Büros und Laboratorien

4. Ebene – Mind-Control Experimente (an Menschen)

5. Ebene – Unterkunft der Aliens (Grauen)

6. Ebene – Genetische Experimente / Zoo (für die Resultate der Experimente)

7. Ebene – Cryo-Genetic – Gefrierlager (für fehlgeschlagene Experimente)

 

Hamilton zitiert in seinem Buch Aussagen von Arbeitern, die ihr Gedächtnis wieder zurück-erlangen konnten, die persönlich die Resultate dieser Gen-Experimente (auf Ebene 6) gesehen hatten. Sie berichteten von mehrbeinigen Menschen und von solchen, die Kreuz- ungen mit Tieren aufwiesen: Menschen mit Flügeln, Krallen, zur Hälfte wie ein Octopus und andere tierische Merkmale, die in Käfigen gehalten werden. Viele von ihnen konnten sogar weinen und baten in menschlicher Sprache um Hilfe. Sie werden die meiste Zeit unter Drogen gestellt.

In der 7. Ebene werden tausende von embryonalen Experimenten in einer Gefrierlagerung gehalten.

Die Dulce-Basis wird von einer geheimen Abteilung der US-Navy geführt, die strikt darüber wacht, dass keine Informationen nach außen gelangen. Jeder Verräter wird sofort getötet.    (Hamilton-Lecture, CBR UFO-Briefing, 3.3.90, Seite 2b)

Die Top-Organisation, die das Alien-Projekt überwacht, ist die unabhängige Maejestic12 (MJ12).  Die enormen Gelder für ihre Operationen sollen aus dem Drogenschmuggel geflo- ssen sein. (Milton William Cooper, Die geheime Regierung, S. 15/166) MJ12 fand bald heraus, dass sich die Außerirdischen nicht an die Verträge hielten. Sie entführten weit mehr Menschen und Tiere als ihnen zugestanden worden waren, so das MJ12 nach Mitteln und Wegen suchte, sie wieder loszuwerden. Aber sie waren ihnen in allen technischen und militärischen Belangen weit unterlegen und mussten sie gewähren lassen. Es dauerte lange, bis sie wieder eine gemeinsame Kooperationsbasis gefunden hatten.

 

Area 51:

Area 51 am Groom See ist militärisches Sperrgebiet im südlichen Nevada in der Größe von Rhode Island.  Dazu gehören noch die 12 Meilen entfernte Basis S4 und weitere kleinere unter dem Namen Indian Springs. Die Existenz von Area 51 wurde offiziell bis zum Jahr 2013 geleugnet. Doch immer wieder berichteten ehemalige Angehörige über Ufos und eine eigene Produktion von Raumschiffen. So z.B. Clifford Stone, der in seiner 22-jährigen Dienstzeit bei der Armee einer Elite-Gruppe zugeteilt war, die paranormale Phänomene untersuchte und dort immer wieder körperliche und telepathische Kontakte mit Außerirdischen gehabt hatte. Er hatte nicht nur Ufos gesehen, sondern war auch an der Bergung von 12 Abstürzen beteiligt. Immerhin 57 verschiedene ausserirdische Rassen waren ihm bekannt.

 

 

 

Erwähnen möchte ich auch Bob Lazar, der als Wissenschaftler in Area 51 gearbeitet hatte. Er sagte, dass die eigentliche UFO-Sektion in der 12 Meilen entfernten S4 Basis arbeitet. In seinen Enthüllungen stellte er die Antriebssysteme detailliert vor. Dafür wurde er immer wieder scharf angegriffen und seine Glaubwürdigkeit in Frage gestellt. Spätere Enthüllungen zeigten aber, dass sein Material authentisch war.


 



 

Kurz vor seinem Tod packte ein ehemaliger CIA-Mitarbeiter über die vor der Regierung geheim gehaltenen Operationen in Area 51 aus. Er war vom damaligen Präsident Eisenhower beauftragt worden, Area 51 zu besichtigen, um nähere Informationen darüber zu bekommen, die MJ12 ihm verweigerte. Der Präsident soll wörtlich gesagt haben:

We called the people in from MJ-12, from Area 51 and S-4, but they told us that the government had no jurisdiction over what they were doing…. I want you and your boss to fly out there. I want you to give them a personal message…. I want you to tell them, whoever is in charge, I want you to tell them that they have this coming week to get into Washington and to report to me. And if they don’t, I’m going to get the First Army from Colorado. We are going to go over and take the base over. I don’t care what kind of classified material you got. We are going to rip this thing apart. Eisenhower and Area-51

 

 

 

Der CIA Agent berichtete über UFOs in S4 und dass sie dort einen Grey interviewt hätten. Präsident Eisenhower und Vizepräsident Nixon waren geschockt. Sie unternahmen aber nichts... Wahrscheinlich war der Druck der 13 Familien der Reptos zu groß. Erwähnen möchte ich auch Timothy Good, der wegen seinem wissenschaftlichen Vorgehen allgemein als UFO-Autorität anerkannt wird. Er berichtete, dass Eisenhower sich  1954 sogar dreimal mit den Ausserirdischen in New Mexico getroffen hätte. Siehe: Timothy Good, und Meetings-with-aliens .

Als letztes Beispiel möchte ich den erst kürlich verstorbenen Raumfahrt-Ingenieur Boyd Bushman nennen, der kurz vor seinem Tod im August 2014 alle diese Berichte über Aliens und UFOs bestätigte und sogar Bilder von Aliens zeigte. Vg. auch Aliens-arbeiten-fuer-die-USA-in-der-Area-51

 

 

 

Unterirdische Basen unter Wasser und Eis:

In der Antarktis (wie berichtet) und Arktis, vor Südamerika insbesondere vor Brasilien und Argentinien und in der Karibik und an vielen weiteren Plätzen gibt es unterirdische Basen unter Eis und Wasser, aus denen UFOs urpötzlich aufsteigen können. Erst kürzlich entdeckte man vor der Küste von Malibu in 700 Meter Tiefe ein gigantisches unterirdisches Eingangstor. Es gibt anscheinend auch viele Basen, die nur von Außerirdischen betrieben werden.

 

 

 

 

3) Enthüllungen:

1) Disclosure Project:
Es gibt unglaublich viele Augenzeugenberichte über UFO´s und Entführungen von allen Teilen der Gesellschaft. Dies können Hausfrauen und kleine Angestellte sein oder aber hochrangige Militärs, Flugzeugkapitäne und Politiker.  Siehe: Ufo-Enthuellungen Steven Greer war wohl der erste, der ein Joint Venture veranstaltete, indem er 20 hochrangige Ex-Mitarbeiter von CIA, dem militärischen Geheimdienst, der Air Force und der Army auf einer grossen Presse-konferenz am 9. Mai 2001 zusammenbrachte, um der Öffentlichkeit Beweise vorzulegen, dass sie während ihrer Dienstzeit Kontakte mit UFO´s und Ausserirdischen hatten. Zusäzlich legte er weitere Zeugenaussagen von wichtigen Persönlichkeiten vor. Das Material war so umfangreich, dass es mehr als 120 Stunden Gesamtumfang hatte.
 
 
 
 
 
Das Disclosure Project ist eine gemeinnützige Organisation, die Anhörungen vor dem US-Kongress anstrebt, um die in Geheimprojekten entwickelten Technologien zur friedlichen und schadstofflosen Energieerzeugung offenzulegen und der Bevölkerung zu übergeben. Trotz der schier erdrückenden Menge an überprüfbaren Dokumenten hat sich der Kongress bis heute noch nicht der Sache angenommen. Bezeichnend ist auch, dass die zahlreich vertretene Presse kaum etwas darüber berichtete. In Deutschland z.B. überhaupt nichts. Im Gegensatz zu vielen anderen Forschern ist Steven Greer überzeugt, dass es in unserem Luftraum nur positiv gesinnte Ausserirdische gibt. Viele haben aber leider ganz andere Erfahrungen gemacht.

 

Das Internet als Kommunikationsmittel:

Um ein breiteres Publikum ansprechen zu können, nutzen immer mehr Einzelkämpfer das Internet und bieten ihr Wissen in Blogs und Foren an. Ich nenne nur einige wenige:

  • https://www.mysteryblog.de/
  • https://www.alienvault.com/blogs
  • http://www.ufo-blogger.com/
  • http://theconspiracyblog.com/conspiracies/paranormal-activity/aliens
  • http://www.ufosightingsdaily.com/
  • https://benjaminfulford.net/
  • https://www.ufo-und-alienforum.de/
  • http://transinformation.net/?s=Cobra&submit=Los

Mittlerweile ist das Internet voll von solchen Blogs und Foren, die Aufklärungsarbeit über diese geheimen Projekte leisten wollen. Es fällt dabei auf, dass sich viele widersprechen und immer wieder falsche Prognosen stellen und Daten festlegen, an denen entscheidende Ereig- nisse stattfinden sollen, die dann aber ereignislos verstreichen. Viele wollen auch mit ihrem sogenannten Wissen Kasse machen wollen, indem sie Seminare anbieten und Zubehör verkaufen. Und andere werden extra von der Kabale eingesetzt, um Desinformationen zu verbreiten und die Sache lächerlich zu machen.

Nur wenige bekommen von wirklichen Insidern Erkenntnisse und echtes, authentisches Material. Die meisten schreiben nur von einander ab und dichten noch noch einiges dazu, welches sie über Channelings erfahren haben wollen. Ich kenne bislang nur wenige, die so vertrauenserweckend sind, dass sich ihnen Top-Insider offenbart haben. Dazu gehört auf jeden Fall David Wilcock. Top-Insider wie Bruce, Henry Deacon, Jacob, Pete Peterson, William Tompkins und Corey Goode haben sich ihm anvertraut und geheime Informationen und Materialien übergeben. Diese hat er lange der Öffentlichkeit vorenthalten, um alle Informationen und Quellen miteinander vergleichen zu können. Denn keiner wusste vom anderen. Nur wenn alle die gleichen Informationen gaben, konnte er sicher sein, dass sie vertrauenswürdig waren. Auf diese Weise konnte er auch schnell die Falschinformanten entlarven. Sein Erstaunen wuchs immer mehr, als die o.g. Insider sogar in kleinsten Detaills und trivialen Nebensächlichkeiten übereinstimmten.  Um diese Informationen bestmöglich zu verbreiten, benutzt er neben seinem Blog die Platform von Gaia, auf der es schon 7000 Videos zu diesem Themenkreis gibt und die mittlerweile soviele Zuschauer anzieht, wie der CNN. Im Bereich Cosmic-Disclosure gibt es wöchentliche Interviews mit Corey Goode. Daneben gibt es weitere Infokanäle, wie das Full Disclosure Project und die Website von True Disclosure. Mit diesen Internetaktivitäten erhalten wesentlich mehr Menschen diese brisanten Informationen als durch Pressekonferenzen oder einzelne Blogs möglich gewesen wäre. Immer mehr Menschen dringen nunmehr auf die volle Wahrheit - The Full Disclosure. Wie der Druck auf die 13 Familien - die Kabale - wächst und welche Strategien sie dagegen entwickeln, möchte ich auf der nächsten Seite zeigen.

 

Besucher: 150385

Stand: März 2017

©

Nach oben